Deutsche Bank: wachsendes Anlagevolumen

Deutsche Bank: wachsendes Anlagevolumen

Trier. (mehi) Mehr Kunden, eine positive Geschäftsentwicklung und ein wachsendes Anlagevolumen: Für die Deutsche Bank Trier war 2007 ein gutes Geschäftsjahr.Eine Kreditkarte mit dem Bild vom Nachwuchs oder dem Urlaubsparadies: Die Motiv-Karte ist neben dem Festzins-Sparen eines der innovativen Produkte, mit denen die Deutsche Bank 2007 Neukunden gewinnen konnte.

"Wir haben in Trier mit 21 300 Kunden einen Zuwachs von 13,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr", berichtet Jörg Clasen, der als Leiter Investment & Finanz-Center zuständig ist für die Privat- und Geschäftskunden in Trier, beim Jahrespressegespräch. Auch das Geschäftsvolumen habe mit 7,6 Prozent in der Marktregion deutlich zugenommen. Besonders erfreulich sei das Anlagegeschäft mit 10,8 Prozent Steigerung, das sich nun in Trier auf 408 Millionen Euro belaufe. Die rege Kreditnachfrage - 2007 habe das Finanzinstitut in Trier Kredite in Höhe von 138 Millionen Euro erteilt - sei auch Anfang dieses Jahres ungebrochen. "Wir werden 2008 und, noch deutlicher, 2009 auch personell aufstocken. Wir sind auf Wachstum ausgerichtet", sagt Marie-Therese Bettscheider, Leiterin Firmenkunden im Marktgebiet Saar. In ihrem Bereich wirke sich die gute Konjunktur und das starke Exportgeschäft positiv aus. Viele Kunden seien international tätig; ein Vorteil für die Bank, die in 76 Ländern präsent sei. Neben dem klassischen Kredit spielten zunehmend andere Finanzierungsbausteine eine Rolle. Der Bereich "Private Wealth Management", der vermögende Anleger und Stiftungen betreut, habe laut deren Leiter Hans Christian bundesweit um mehr als neun Prozent auf 51 Milliarden Euro auf einem stagnierenden Markt zugelegt. Daran sei auch die Region Trier in erfreulichem Umfang beteiligt.