Deutsche Polizisten müssen Knöllchen nicht zahlen

Deutsche Polizisten müssen Knöllchen nicht zahlen

Die deutsche Streifenwagen-Besatzung, die ihr Auto illegal im luxemburgischen Echternach geparkt hat, muss kein Verwarnungsgeld zahlen. Nach Angaben des Trierer Polizeipräsidiums wurde den Beamten die Strafe für die Ordnungswidrigkeit erlassen.


Am Mittwoch hatten die Polizisten nicht schlecht gestaunt, als sie unter den Scheibenwischern ihres Streifenwagens einen Strafzettel wegen Falschparkens entdeckten. Die Beamten hatten ihr Fahrzeug mitten in der Fußgängerzone von Echternach abgestellt, in der ein absolutes Parkverbot gilt (der TV berichtete am 4. März).
Als Strafe gab es ein Verwarnungsgeld in Höhe von 49 Euro sowie Spott in den sozialen Netzwerken. Doch den Polizisten wird die Strafe vom zuständigen Ordnungsamt erlassen.
Immerhin haben die Beamten dort nicht zum Privatvergnügen geparkt, sondern um an einem Treffen zur Organisation der Springprozession teilzunehmen. mde

Mehr von Volksfreund