| 21:33 Uhr

Dialog zwischen den Generationen

"Gemeinsam gegen Gewalt" heißt ein Projekt, das der Produktion e.V. mit dem Bündnis gegen Gewalt auf die Beine stellt. Jugendliche und Senioren sollen zusammen das Thema Gewalt bearbeiten. Dabei stehen Gespräche, aber auch Selbstverteidigungs-Techniken auf dem Programm. Von unserer Mitarbeiterin Cordula Fischer

Trier. Es ist eine Premiere für die Region. "Unseres Wissens nach gibt es bisher weit und breit kein vergleichbares Projekt", betonen Peter Stablo, Chef des Produktion e.V., und Wing-Tsun-Lehrer Constantin Mock. Gewalt ist ein Thema, das alle angeht und nicht vor bestimmten Altersgruppen Halt macht. Deshalb sollen Jugendliche und Senioren gemeinsam am Thema arbeiten.Eingebettet in Aktion "Keine Ignoranz!"

Das schafft Nähe und Verständnis, bringt die Generationen in einen Dialog, der Ängste und Hemmschwellen abbauen, Vorurteile überdenken hilft. "Gemeinsam gegen Gewalt" ist eingebettet in den Themenkomplex "Keine Ignoranz", den der Verein Produktion seit Oktober 2007 mit verschiedenen Veranstaltungen, Aktionen und Seminaren bearbeitet. Weiter geplant ist unter anderem eine alkoholfreie Party für Jugendliche, die der Ortsbeirat Trier-Mitte unterstützt."Uns ist es wichtig, eine Kultur des Umgangs miteinander zu schaffen und das auch zwischen den Generationen", unterstreicht Stablo. Das Thema Gewalt biete da eine gute Schnittstelle, denn "Gewalt ist alles, was jemand mit mir macht, was ich nicht will, und diese Grenze haben alle, ob Alt oder Jung. An diesem Punkt setzen wir an", erläutert Kursleiter Constantin Mock.Besucher des Hauses Franziskus machen mit

Die Entstehung von Gewalt und Lösungsansätze für Gewaltsituationen werden ebenso bearbeitet wie aktives Handeln durch Rollenspiele und Kampfkunsttechniken geübt. Gemeinsam. Denn "darüber hinaus ist es Ziel ein Verständnis füreinander herbei zu führen". Besucher des Produktion-Vereins und des generationenübergreifenden Hauses Franziskus haben sich bereits angemeldet. Die Teilnahme ist kostenfrei.Die erste von zwölf Übungseinheiten beginnt am Mittwoch, 7. Mai. Anmeldung beim Produktion e.V., Haus Franziskus oder unter www.wt-trier.de.