1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Dicker Mercedes mit Chauffeur

Dicker Mercedes mit Chauffeur

So so, unser neuer OB Klaus Jensen hat sich ein Jahres-Ticket für den Stadtbus gekauft - auf eigene Kosten. Das mache ich auch alle Jahre wieder. Nur ist bei mir nie ein Pressepulk dabei, wenn ich im Stadtbus-Center an der Treviris-Passage aufkreuze.

Und ich bekomme auch keinen Gratis-Fahrplan dazu, wenn ich nahezu 600 Euro bleche. Dennoch bin ich überhaupt nicht neidisch auf Jensen. Dem öffentlichen Ansehen des Busfahrens, das nach weit verbreiteter Meinung als "Arme-Leute-Veranstaltung" gilt, kann prominente Unterstützung nur gut tun. Ich erinnere mich noch lebhaft daran, wie ich eines schönen Tages in der Linie 3 ganz hinten saß, und Baudezernent Peter Dietze einstieg. Zwei vor mir sitzende Damen konnten's nicht fassen. "Wieso fährt DER denn mit dem Bus? Dem hat man bestimmt den Führerschein weggeholt" (was so viel heißt wie abgenommen oder eingezogen).Hatte man nicht, Dietze sehe ich öfter in öffentlichen Verkehrsmitteln und Jensen ebenfalls. Ich persönlich tue ja auch viel zur "Attraktivitätssteigerung des ÖPNV". Wenn ich meinen Viez zu Hause trinke, dann darf meine ansehnliche Bärbel mein übertragbares Busticket nutzen. Und in der Kneipe protze ich gegenüber Fremden gerne damit, dass ich oft mit "dickem Mercedes und Chauffeur" unterwegs bin. Meine Viezbrüder können das bestätigen. Die wissen ja, dass ich viel und gerne Stadtbus fahre. Besonders nach Genuss von drei bis acht Porzen meines heiß geliebten "Apfelsafts".Prost!