Die Bloas ist wieder da

Der alljährliche Karnevals-Hit der Leiendecker Bloas gehörte lange Jahre zur festen Tradition der Trierer Fastnacht. Nach umstellungsbedingter Pause legt die Band nun in neuer Besetzung mit "Hei senn eich" wieder einen Titel für die fünfte Jahreszeit auf CD vor.

Trier. (DiL) Viele Refrains von Leiendecker-Stimmungshits sind in Trier inzwischen Allgemeingut, und einiges spricht dafür, dass es mit "Hei senn eich, eich eich, lao bess dau, dau, dau" in ein paar Jahren ähnlich laufen wird.

Die neu formierte Bloas, die mit Äbbi Simons und Tommy Zehren deutlich an gesanglicher Tiefe gewonnen hat, war eigens im Studio von Jürgen Schulz in Gonzerath, um den Titel einzuspielen. Eine Karaoke-Version gibt es auf der Single-CD auch.

Wie der Titel vor Publikum funktioniert, werden Helmut Leiendecker und seine Mannen heute Abend bei der Premieren-Sitzung der KG Heuschreck in der Europahalle ausprobieren können. Dort wird der aktuelle Sessions-Hit der Bloas aus der Taufe gehoben. Titel wie die "Muuselindianer" und "Ruck-Zuck, der Speck ist weg" brachten es dabei regelrecht zum Kultstatus. Selbst überregional, so Urvieh Leiendecker, gebe es Interesse der Karnevals-Szene. Sein Motto dazu: "Komme laossen, de Bloas es parat".

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort