1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Die Bühne gehört den Nachwuchssternchen

Die Bühne gehört den Nachwuchssternchen

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk hatte die Winzerkapelle Moselstern Detzem ihrem Nachwuchs bereitet: Beim Weihnachtskonzert des Vereins in der Detzemer Pfarrkirche St. Agritius durften die Nachwuchs-"Sternchen" mit Solodarbietungen dem Publikum ihr Können demonstrieren.

Detzem. (mer) "Ein besonderer Höhepunkt an diesem Tag ist der erste große Auftritt unserer Jugend", kündigte Volker Lex, der Vorsitzende der Winzerkapelle Moselstern Detzem, die Nachwuchsmusiker an. Für viele junge Solomusiker war es eine Premiere, beim Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche St. Agritius vor Publikum zu spielen.

Nachdem die Winzerkapelle das Konzert mit einer Paraphrase über den Siegeschor aus Händels "Judas Maccabaeus" (Tochter Zion) eröffnet hatte, folgten die Darbietungen der Jugendlichen. Den Anfang machte Sebastian Dany mit einem Klarinettensolo "Zu Bethlehem geboren". Es folgten "We wish you a Merry Christmas" (Christoph Morbach, Klarinette), "In der Weihnachtsbäckerei" (Klarinette, Duett Christoph Morbach und Sebastian Dany), "Something stupid" (Helene Hoffmann, Klarinette), "Little Drummer Boy" (Tobias Lorscheider, Schlagzeug), "Adeste fideles" (Andreas Morbach, Posaune), "The Stars Look down" (Johannes Hoffmann, Saxofon) und "Leningrad" (Martin Holthausen und Sabine Bamberg, Trompete). Unter Leitung von Andreas Lex, der den erkrankten Dirigenten Fabian Ostermann vertrat, spielte der Musikverein anschließend "Jingle Bells/Rhapsody", "Its gonna be a cold, cold Christmas", "Nessun Dorma" und als Zugaben "Evening Song" und "Trumpet Voluntary".