Die Chancen stehen gut

Die 32 Schüler, die ihren Sekundarabschluss I an der BBS in Trier geschafft haben, haben gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. Viele von ihnen haben schon Ausbildungsverträge unterschrieben.

Trier. Der Sekundarabschluss I kann in Deutschland auf unterschiedliche Art und Weise erworben werden. Die Schüler der Berufsbildenden Schule für Ernährung, Hauswirtschaft und Sozialpflege in Trier haben zunächst nach dem Hauptschulabschluss die Berufsfachschule I besucht, bevor sie in einem weiteren Jahr in der Berufsfachschule II den Sekundarabschluss erworben haben.Aufgrund der in der Berufsfachschule I gemachten Praktika und der beruflichen Schwerpunktsetzung in der folgenden Berufsfachschule II haben die Schüler gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt, so dass die Mehrzahl der Absolventen bereits einen Ausbildungsvertrag unterschrieben hat. redAbsolventen 2012: Klasse: BF2 11a; Klassenleiter: Marita Weber: Anna Adelsbach, Trier; Romana Arnoldy, Aach; Manuela Becker, Trier; Jasmin Ben Saad, Trier; John Hatch, Trier; Sarah Haug, Zemmer; Andrea Hemgesberg, Föhren; Nina Herrmann, Föhren; Milena Hubertz, Trier; Nico Maes, Ralingen; Louisa Meisberger, Schweich; Carina Mertes, Schweich; Selina Meyer, Trier; Carolin Roa, Aach; Jennifer-Jasmin Rothgerber, Klüsserath; Jeannine Strumm, Trier; Carina Tömmel, Kordel; Katharina Wollscheid, Trierweiler.Klasse BF2 11b, Klassenleiterin: Verena Lehmann: Carina Barkmin, Newel; Laura Becker, Kell am See; Katharina Bernhardt, Gusterath; Thalia Eibach, Newel; Dorothee Gesellchen, Trier; Kathrin Justinger, Beuren; Leonie Klaeren, Trier; Jasmin Krämer, Welschbillig; Angelina Küpper, Schweich; Lisa Lauer, Trier; Gina Lehle, Trier; Marie Naumann, Trier; Sabrina Nohl, Zemmer; Caroline Zeiger, Aach.