1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Die friedlichste Armee der Welt - Glückwunsch Trierer Stadtgarde!

Die friedlichste Armee der Welt - Glückwunsch Trierer Stadtgarde!

Der Oberbürgermeister gratuliert der Stadtgarde Augusta Treverorum zum 40. Geburtstag.

Wenn Uniformierte mit Gewehren und Fackeln in der Hand ein Rathaus betreten, ist das zumeist eher ein düsteres Zeichen. Doch dieser Soldaten-Besuch war im Trierer Rathaussaal hochwillkommen. "Ich freue mich, die friedlichste Armee der Welt hier zu begrüßen", sprach Oberbürgermeister Wolfram Leibe zu den Männern und Frauen in blau-weiß-roter Uniformtracht. Anlass für den Empfang war das 40-jährige Bestehen der historischen Stadtgarde Augusta Treverorum.

Ein wichtiger Botschafter für Trier sei die Garde, lobte der Oberbürgermeister. Vor einiger Zeit beim Besuch in der texanischen Partnerstadt Fort Worth habe er sich beispielsweise davon überzeugen können, welch spürbaren Eindruck der Aufmarsch der Truppe hinterlässt. Ein gutes Signal sei auch, dass die Uniformen an historische Vorbilder der französischen Armee anknüpfen. So werde an die vielfältigen geschichtlichen Verbindungen zwischen Trier und Frankreich erinnert.

Der Aspekt der Traditions- und Brauchtumspflege sei für die Trierer Garde ein wesentliches Element. "Sie machen auch Karneval, aber nicht ausschließlich", betonte Leibe den Unterschied zu vielen vergleichbaren Gruppen andernorts. Der Ursprung war nichtdestotrotz stark durch den Karneval geprägt. In einer Runde nach dem Rosenmontagszug 1977 kam die Idee auf. Mit von der Partie war der heutige Kommandant Wolfgang Heles. In seiner Mainzer Zeit habe er Garden kennengelernt, er sei selbst noch heute Mitglied in einer davon. "Wir waren uns damals in der Runde rasch einig, dass so etwas in Trier fehlt", erinnerte er sich. Schon wenige Wochen später im März kam es zur Gründung des Vereins. Die Schirmherrschaft übernahm der damalige Oberbürgermeister und spätere rheinland-pfälzische Ministerpräsident Dr. Carl-Ludwig Wagner. "Durch die Karnevalsvereine wurden wir in der Anfangszeit stark unterstützt. Es ist für uns also Ehrenasche, dass wir dort ebenfalls aktiv sind", dankte der Kommandant den Freunden der Truppe. Zu denen zählt auch die Aachener Garde "Oecher Penn", deren Vizekommandant Georg Cosler sich beim Empfang im Trierer Rathaus der Reihe der Gratulanten anschloss.
Vom Trierer Oberbürgermeister gab es zum 40. Geburtstag von Augusta Treverorum nicht nur eine Urkunde der Stadt als Geschenk. Auch ein neues Fahnenband für die Flagge der Garde wurde gestiftet. Zum Abschluss brachte das Musikcorps noch einmal sein Können zu Gehör, bevor es zum lockeren Teil der Feier im Vorraum des Rathaussaals überging.