Kolumne: Die haben doch die Lampen am Brennen!

Kolumne : Die haben doch die Lampen am Brennen!

Von dem Geld, das meine Bärbel alljährlich ausgibt für Lichterketten, Weihnachtskerzen und Leuchtsterne, könnte ich so viel Viez kaufen, dass hinterher auch alle Lämpchen schön am Brennen wären.

A propos schön: Schön ist unser Theater auf dem Augustinerhof ja nicht gerade. Zumindest für mich als Kunstbanause sieht es eher nach einem ziemlich simplem Kasten aus. Aber gut – von Architektur hab ich genauso wenig Ahnung wie von der richtigen Weihnachtsdeko. Aber wenn das Stadttheater so einzigartig und toll gebaut ist, dass es für die Nachwelt unbedingt genau so als Denkmal erhalten bleiben muss: Warum zum Himmel ist das den Trierer Grünen nicht schon früher aufgefallen? Und warum zur Hölle haben die Grünen offenbar nicht geprüft, ob zuvor schon jemand anderes auf diesen ja naheliegenden Gedanken gekommen ist?

Schließlich wird in Trier nicht erst seit gestern darüber diskutiert, ob man den Bau um eine Etage aufstockt, einen Anbau dransetzt oder den ganzen Bums gleich ganz abreißt und neu baut.

Nicht falsch verstehen: Ich bin unbedingt dafür, dass Schützenswertes geschützt wird – in Trier haben wir da in der Vergangenheit ja leider einige schlechte Entscheidungen getroffen, zum Beispiel bei der alten Treviris.

Die grüne Idee, den Theaterbau aus den 1960ern unter Denkmalschutz zu stellen, ist daher absolut legitim – sie kommt nur leider Jahre zu spät. Je länger sich der Bau verzögert, je schwieriger es ist, die Denkmalauflagen bei einer Sanierung zu erfüllen, desto teurer wird’s. Die Rechnung ist nun wiederum auch für Laien zu verstehen – selbst mit zwei Viez im Kopp. Prost!

Euer Viezjupp