Die Hochwaldstrolche feiern ihren 40. Geburtstag

Die Hochwaldstrolche feiern ihren 40. Geburtstag

Mit einem großen bunten Fest hat die Kindertagesstätte Hochwaldstrolche ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert. Viele Gäste waren dazu in den Kindergarten und den angrenzenden Dorfsaal gekommen.

Lorscheid. Neun Erzieherinnen und Chefin Dana Filippo haben die 56 Kinder aus Lorscheid, Herl und Farschweiler auf den großen Tag vorbereitet. "Damit die Aufregung bei den Kindern nicht noch mehr steigt, wollen wir die Ansprachen möglichst kurz halten", sagte die Leiterin. Der Dorfsaal war überfüllt, als die bunt maskierten und geschminkten Kinder in ihren Altersgruppen den Raum betraten. Zuvor hatten der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Ruwer, Bernhard Busch, die Ortsbürgermeister Ludwig Welter (Lorscheid) und Artur Jäckels (Herl) sowie Ortsbürgermeisterin Silke Bigge (Farschweiler) ihre Glückwünsche und Geschenke überbracht. Busch und Welter gingen auf den Werdegang der Kindertagesstätte in dem ehemaligen Schulgebäude ein. Welter sagte: "Bei der Auflösung der Grundschule und dem Einzug des Kindergartens 1973 in das gleiche Haus galten noch andere Regeln als heute." Auch für Bürgermeister Busch ist klar: "Die Kinder brauchen die liebevolle Fürsorge und Zuwendung. Aber zu unserer Zeit war es undenkbar, Kinder mit einem Jahr schon im Kindergarten zu umsorgen." Das ganztägige Angebot sei ein schwieriges Unterfangen, daher sollte den Erzieherinnen für ihre gute Arbeit sehr gedankt werden. Denn für die Mädchen und Jungen sei die Zeit im Kindergarten ein prägendes Element. Der ehemalige Ortsbürgermeister Karl-Heinz Knobloch habe maßgeblichen Anteil am heutigen Stand des Hauses.
Das Unterhaltungsprogramm eröffneten die Kinder mit Gesängen, Tänzen und Theaterstücken, für die sie kräftigen Applaus erhielten. Bei den Jüngsten hatte sich die Aufregung auf der Bühne angesichts der vielen Menschen doch heftig gesteigert. Das ließen sie durch laute Mutti-Rufe, Heulen und dicke Kullertränen wissen.
Ein Basar und Sackhüpfen rundeten das Programm ab. Bei Kaffee und Kuchen konnten die Kinder im Außenbereich Luftballons mit ihren Wünschen für den Kindergarten steigen lassen. dis

Mehr von Volksfreund