Die letzte Reserve für Häuslebauer in Trier

Kommentar : Die letzte Reserve für Häuslebauer

Die Grundstücke in Castelnau Mattheis werden zwischen 350 und 400 Euro pro Quadratmeter kosten. Das ist kein Schnäppchenpreis und dennoch für ein Oberzentrum wie Trier vergleichsweise moderat beim Blick nach Schweich oder in andere Mittelzentren der Region.

Die Zahl der Bewerber dürfte aber aus einem anderen Grund dennoch ähnlich groß sein wie beim Tarforster Plateau: Sind diese Flächen vergeben, wird es – nach dem von der Stadtratsmehrheit gekippten Projekt Brubacher Hof – in Trier für viele Jahre nur noch vereinzelte Grundstücke von privater Hand geben.

Wer die haben will, wird viel tiefer in die Tasche greifen müssen. Selbst für Doppelverdiener wird das nur schwer finanzierbar sein.

Grüne, UBT, Linke und auch einige CDU-Ratsmitglieder nehmen das sehenden Auges in Kauf. So könnte eine weitere Stadtratssitzung spannend werden.

r.neubert@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund