Die letzten Vorbereitungen laufen

Die letzten Vorbereitungen laufen

Rund um den Trierer Dom laufen derzeit die letzten Vorbereitungen für die 13. Heilig-Rock-Tage. Festzelte werden errichtet und Ausstellungen aufgebaut für das am Freitag beginnende Bistumsfest.

Trier. (red) Eröffnet werden die Heilig-Rock-Tage morgen, Freitag, 17 Uhr, mit einem von Bischof Stephan Ackermann gehaltenen Pontifikalamt. Hochkarätige Gäste sind unter anderem die Bischöfe Aloys Jousten (Lüttich) und Marc Stenger (Troyes), Oberbürgermeister Klaus Jensen und der Trierer Superintendent Christoph Pistorius. Der Mainzer Kardinal Karl Lehmann hat seine Teilnahme gestern aus gesundheitlichen Gründen abgesagt.

Zu den Heilig-Rock-Tagen unter dem Leitwort "In Gerechtigkeit dein Angesicht suchen" werden bis zum 25. April mehrere zehntausend Besucher rund um den Dom erwartet. Auf dem Hauptmarkt wird das Bistumszelt mit dem Themenschwerpunkt "50 Jahre Bolivienpartnerschaft" am Samstag um 19 Uhr eröffnet und steht während der ganzen Tage offen. In dem großen Zelt auf dem Hauptmarkt dreht sich alles um das südamerikanische Land. Während der Heilig-Rock-Tage wird der bolivianische Bildhauer Juan Bustillos auf dem Hauptmarkt eine Skulptur im Zeichen der Partnerschaft schaffen. Daneben wird an zahlreichen weiteren Orten Kunst aus Bolivien gezeigt. Um Politik und Wirtschaft geht es am 15. April, am Vorabend der Eröffnung, beim "Paulinus-Forum". Am Samstag gibt es am Tag der Jugend und der Firmlinge eine große Jugendveranstaltung, unter anderem abends mit einem Konzert in der Rindertanzstraße mit "Oku & the Reggaerockers" und "Chock-A-Block". Ein weiterer Höhepunkt der Heilig-Rock-Tage ist die "Domnacht" am Samstag, 24. April, die im Rahmen der "Nacht der Kathedralen" auch in den Bischofskirchen der Nachbarbistümer Luxemburg, Lüttich, Reims, Nancy und Metz angeboten und erstmals in Bolivien gefeiert wird. Der Dom wird bis zum Morgen geöffnet sein, um 20.45 Uhr interpretiert ein Projektchor Paul Winters "Earth Mass", um 22 Uhr gibt es eine Lichterprozession und um 24 Uhr eine Mitternachtsmesse mit Bischof Ackermann. Traditionell gibt es während der Heilig-Rock-Tage ein wechselndes Angebot und ein Rahmenprogramm. Die Heilig-Rock-Kapelle ist während der Heilig-Rock-Tage geöffnet, der Heilige Rock aber nicht zu sehen. Ausgestellt wird er wieder 2012.