Die Magie des Rieslings

Unter Weinliebhabern hat sich die Jahrgangsweinprobe der Leiwener Jungwinzer schon einen beachtlichen Namen gemacht - und das über die Region hinaus. Dies belegen 2000 Gäste im Festzelt an der Mosel.

Leiwen. Die hervorragenden Weine, die die Jungwinzer des Moselortes zur Jahrgangsweinprobe präsentieren, sind weit über Leiwen hinaus bekannt. Das Festzelt platzte denn auch fast aus den Nähten, denn zahlreich sind die Weinliebhaber, die die edlen Tropfen probieren möchten. Wie in jedem Jahr stellten die Winzer mit immer neuen Ideen ihren Riesling vor. Senta Schmitt, die gemeinsam mit Nico Rosch die Veranstaltung moderierte, begrüßte die Gäste mit den Worten: "2000 Leute feiern heute die wohl heißeste Nacht in Leiwen." Begrüßt wurden ebenfalls die Ehrengäste, darunter die Politprominenz der Region, die Weinhoheiten der benachbarten Orte und die Moselweinkönigin Lena Endesfelder. Die Weine wurden fachgerecht von David Kunsch, Sommelier und Verkaufsleiter für Wein & Spirituosen, kommentiert. Unter dem Motto "Kater Kadabra - Die Magie des Weines" wurden in zwei Proben zweimal sieben Weine verkostet. Schon die Weinkarte war ein Hingucker und ganz dem Zauberspruch des Mottos angepasst. Die erste Seite "Riesling Hochgenuss" versprach einen Sekt und sechs Weine von trocken bis lieblich. Zu Zaubersprüchen gehört natürlich auch ein richtiger Zauberer. Der Zauberkünstler David Lavé verblüffte mit seinen Kunststücken und bezog den Ortsbürgermeister sowie Gäste in seine Zaubereien mit ein. Weinexperten wie Bernhard Wolff vom Weinkeller der BASF oder Manuela Schewe von der Weinbar Weinsinnig in Trier gaben ihr Wissen in Sachen Wein weiter. Jede Weinprobe wurde durch ein Nummerngirl, das auch mal männlich sein konnte, angekündigt. Die Mitglieder der Winzertanzgruppe Leiwen schenkten die edlen Weine aus. Spannend wurde es, als Moderatorin Senta Schmitt die Gäste aufforderte, unter ihren Sitzen nachzuschauen, ob sie etwas finden. Zwei Besucher wurden fündig und wurden zu einem kleinen Spiel auf die Bühne geholt. Mit verbundenen Augen mussten Gegenstände, die mit der Arbeit eines Winzers in Verbindung stehen, in 30 Sekunden gefühlt und erraten werden. Die Band Rock Diamonds sorgte in bekannter Weise mit Classic Rock für die musikalische Umrahmung. Die Winzer versprechen auf ihrer Weinkarte nach 14 Proben: "Abra Kadabra, Simsala Bim, der Kater am nächsten Morgen wird gar nicht so schlimm."Weitere Fotos von der Leiwener Jahrgangsweinprobe der Jungwinzer im Internet unter der Adressevolksfreund.de/fotos

Mehr von Volksfreund