1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Die Marianischen Bürgersodalität Trier von 1610 hat ihren Schatzmeister Erich Zonker verabschiedet und zum Ehrenmitglied ernannt.

Glaubensgemeinschaft : Nach Welschnonnen-Patronatsfest in den wohlverdienten Ruhestand

Die Marianischen Bürgersodalität Trier von 1610 hat ihren Schatzmeister Erich Zonker verabschiedet und zum Ehrenmitglied ernannt.

Ein echtes Urgestein der Marianischen Bürgersodalität Trier ging nach dem feierlichen Hochamt am Patronatsfest „Mariens Aufnahme in den Himmel“ der Welschnonnenkirche in den Ruhestand: Erich Zonker (91) gab nach 23 Jahren sein Vorstandsamt in der Marianischen Bürgersodalität Trier von 1610 ab, das er am 22. Februar 1997 übernommen hatte. Der Präses der Marianischen Bürgersodalität Trier von 1610, Ulrich Laux, dankte Erich Zonker für die vorbildliche Arbeit als Schatzmeister, die gerade in den vergangenen Jahren durch die Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten an und in der Trierer Welschnonnenkirche große Mühen abverlangt habe.

In Anerkennung seiner treuen Mitgliedschaft in der Marianischen Bürgersodalität Trier von 1610 und seines aufopferungsvollen Einsatzes als Schatzmeister im Vorstand der Marianischen Bürgersodalität überreichte Präses Laux dem Schatzmeister Erich Zonker eine Urkunde, in der er zum Ehrenmitglied der Marianischen Bürgersodalität Trier von 1610 ernannt wurde.

Erich Zonker bedankte sich für die Ehrung und gab seiner Hoffnung Ausdruck, die Vollendung der denkmalgerechten Innensanierung von Welschnonnen erleben zu können, im Wissen um die Herausforderungen während der Corona-Krise, vor die die Marianische Bürgersodalität Trier von 1610 zusätzlich gestellt sei. Der Präfekt der Marianischen Bürgersodalität Trier von 1610, Anton Viktor Wyrobisch, stellte den Gottesdienstbesuchern den neuen Flyer „Welschnonnenkirche“ vor, in dem die Marianische Bürgersodalität um Unterstützung bittet, um die begonnenen Sanierungsarbeiten im Innern der Welschnonnenkirche vollenden zu können.