1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Die Mittelaltertage im Trierer Palastgarten lassen  am 28. und 29. Juli eine längst  vergangene Zeit lebendig werden. Die Veranstaltung wird vom Trierischen Volksfreund präsentiert.

Fest : Mittelaltertage im Trierer Palastgarten: „Kurzweyl“ mit Rittern und  Gauklern

Die Mittelaltertage im Trierer Palastgarten lassen  am 28. und 29. Juli eine längst  vergangene Zeit lebendig werden. Die Veranstaltung wird vom Trierischen Volksfreund präsentiert.

Ein kleines „Jubiläum“ feiern die Mittelaltertage im Trierer Palastgarten am Samstag und Sonntag, 28. und 29. Juli,  mit der fünften  Ausgabe. Geschäftsführer Sascha Kropp fiebert dem der Veranstaltung entgegen: „Wir freuen uns ganz besonders, dass wir gerade für das fünfjährige Bestehen der Veranstaltung  im Palastgarten zwei  Veteranen der Mittelalterszene gewinnen konnten. So werden am letzten Juliwochenende die Spielleute Pill & Pankratz erstmals in Trier zu hören und zu sehen sein. Im Jubiläumsjahr sind wir auch besonders dankbar für die tolle Unterstützung durch unseren Schirmherrn Oberbürgermeister Wolfram Leibe, der sich in den letzten Jahren als ,der rote Ritter’ in der Mittelalterszene einen Namen gemacht hat“.

 Triers Oberbürgermeister schließt sich dieser Begeisterung an, befand er doch in seinem letztjährigen Grußwort zum Markt „Geschichte erlebbar machen – das ist das Ziel dieser Veranstaltung. Damit wird ein Stück der Trierer Historie vor dem Vergessen bewahrt und die zahlreichen Akteure tragen so zur Vielfältigkeit unserer Stadt bei: faszinierend für Gäste und Einheimische.“

Die vielfältigen Darbietungen  erlauben ein Eintauchen in die Welten des Mittelalters. Die Darbietungen der Künstler und Darsteller sorgen für allerlei „Kurzweyl“. Neben Händlern und Handwerkern, die ihre „mittelalterlichen“ Waren gemäß Tradition vor Ort herstellen und feilbieten, laden die zahlreichen Attraktionen der Schausteller zum Zuschauen und Mitmachen ein. Gaukler und  Zauberer, Barden und  Geschichtenerzähler, Spielleute sowie die Lagergruppen entführen die Zuschauer in eine Welt vergangener Tage. Die zahlreichen Tavernen, Spelunken und Garküchen laden zum Verweilen und Genießen authentischer mittelalterlicher Speisen und Tränke ein.

Für die Unterhaltung von Groß und Klein sorgt ein großes Musik-, Show-, Schausteller- und Kinderprogramm: Der Magister und Conférencier Gottfried von Gimborn führt durch das Programm, ist der Herold des Marktes und wird  die Besucher zufällig in seine notorischen Plaudereien verstricken.

Der  große Zauberer und  Escamoteur Magicus Solvius bietet mit „Zauberey, Gaukeley und viel Wortspielerey allerlei Narretey“ für und mit dem Volke. Es gibt zauberhafte Unterhaltung als Spectaculum auf der Bühne oder Taschenspieler unterm Volke. Die  Spielleute Bohemian Bards verzaubern mit ihren mittelalterlichen Weisen und Liedern. Feuerspieler, Gaukler und Publikumsliebling Micha Mangiafuoco aus Sardinien macht dem Palastgarten ebenfalls wieder seine Aufwartung: Seine Jonglage trotzt den Gesetzen der Schwerkraft, seine Feuerzunge sorgt für Begeisterung  und selbst ein Gang über Glasscherben oder eine Zwangsjacke können ihn nicht aufhalten.

Die zwei Tunichtgute vom Duo Mumpitz singen, spielen und erzählen Lach- und Sachgeschichten hauptsächlich aus, über und manchmal auch ohne das Mittelalter.

Wenn ein lautes „Fallala…“ erklingt und vom Publikum vielstimmig unterstützt wird, wenn man von den Geheimnissen um das Schwert des König Artus und Kleopatras Verhältnis zu frischem Obst erfährt, wenn dann auch noch der Beweis erbracht wird, dass die Erde auf jeden Fall keine Kugel ist – dann ist davon auszugehen, dass Pill & Pankratz die Bühne betreten haben. Begleitet von Harfe und Mandoline erzählen sie in Texten und Melodien aus eigener Feder von ihren zahllosen Abenteuern, schrill-komisches Schauspiel ergänzt ein freches Programm zwischen Poesie und Aberwitz. Sie verzaubern und begeistern ihre „Jüngerschaft“ mit Liedern und Geschichten, Spielszenen und Gedichten.

Nach über fünfjähriger Schaffenspause veredeln die Komödianten nunmehr wieder die mittelalterlichen Märkte der Neuzeit.

Das Wahrsage-Zelt von Kiandras Magischem Auge sorgt  für erhellende Momente: Wer hier nicht einen Blick in seine Zukunft riskiert, wird seinem Schicksal nicht entrinnen können.

Das mittelalterliche Spieleangebot der  Schausteller sorgt mit dem beliebten Wurfspiel der Eierknacker, einem echten Mäuse-Roulette, dem Holz-„Riesen“-Rad, der Burgbelagerung sowie einer Bogenschießanlage für Unterhaltung. Die Falknerei Maus mit ihren Greifvögeln, Eulen und Uhus wird mehrmals am Tag eine Vorführung zeigen. Hautnah können hier interessierte Besucher das Leben und Verhalten dieser Vögel erleben und werden von Falkner Paul Maus umfassend in seiner Show informiert.

Mit einer Langschwertkampfvorführung und einem Axtwurfstand will  das Söldnerlager „Swert unde Sper“ das Publikum begeistern.

 Besonderes Augenmerk legen die Veranstalter auf ein buntes und breites Angebot für Kinder. Neben vielen  Spielangeboten der mittelalterlichen Schausteller, Waffen- und Tiervorführungen sowie Handwerkern mit einigen Mitmachaktionen wird in Trier auch wieder das beliebte Kinder-Betreuungsangebot „Die drei  Kronen“ stattfinden. Auch in diesem Jahr wird das Programm von Studierenden der Sozialpädagogik der Universität Trier entwickelt und durchgeführt. Alle Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren können sich bei den drei  Kronen zum Abenteuer melden. Sie werden das Leben des Mittelalters im interaktiven Spiel kennenlernen und dabei den Markt und seine Akteure aus ihrer ganz eigenen Sicht erforschen. Dazu stellen sie ihr Können in Geschicklichkeits- und Denkaufgaben unter Beweis. Während die Kinder rund zwei Stunden betreut werden, können die Eltern den Markt genießen.

Auch Schwertkampfvorführungen wird es im Trierer Palastgarten geben. Foto: Tri-Event

 Tickets im Vorverkauf: Tagesticket Samstag  und Sonntag –  Gewandete, Schüler unter Schwertmaß (unter 16 Jahre), Studenten, Rentner: 4,90  Euro.
Tagesticket Samstag und Sonntag  –  Normalpreis (ab 16 Jahre):  7,10 Euro. 
Tagesticket Samstag und Sonntag – Familien (zwei  Elternteile und alle eigenen Kinder): 13,70  Euro.
Zwei Tagestickets  Samstag und Sonntag –  Gewandete, Schüler unter  Schwertmaß (unter 16 Jahre), Studenten, Rentner: 9,30 Euro.
 Zwei Tagestickets Samstag und Sonntag – Normalpreis (ab 16 Jahre):  13,70 Euro.
 Zwei Tagestickets  Samstag und Sonntag – Familien (zwei Elternteile und alle eigenen Kinder): 31,30 Euro.  Für alle Kategorien gelten erhöhte Tageskassenpreise.  Tickets im TV Service Center Trier, Neustraße 91,  Telefon: 0651/7199-996 sowie online unter www.ticket.volksfreund.de