Die Musik hält ihn fit

Er ist Bandleader der "Trierer Funkensänger", leitet den Kinderchor in Euren, schreibt Gedichte und Geschichten über die Stadtteile Euren, Zewen und Ruwer, teilweise auf Trierer Platt, und ist auch als Karnevalist bekannt: Heute feiert Werner Bodschard seinen 70. Geburtstag.

Trier/Schweich. Wenn Werner Bodschard durch Triers Innenstadt oder seinen Wohnort Schweich spaziert, begegnet er überall bekannten Gesichtern. Als Musiker und Karnevalist tritt er seit Jahrzehnten in vielen Rollen in Trier und Umgebung in Erscheinung."Die Funkis"


Am 27. April 1946 wurde Werner Bodschard in Ruwer-Eitelsbach geboren. Im Alter von neun Jahren begann seine musikalische Karriere mit dem Eintritt in den Kinderchor Ruwer und Klavier-Unterricht bei Chorleiter Peter Kirsten (84). Neben der Musik gibt es ein weiteres Hobby: den Karneval. "Zum Karnevalisten bin ich wohl wegen meiner Brüder Friedel und Theo geworden. Sie waren bei den Trierer Funkensängern der KG Rote Funken, und als 1965 die Band-Begleitung ausfiel, bin ich eingesprungen", erzählt Bodschard.
Die Gruppe spielte bei zahlreichen Karnevals-Veranstaltungen in Trier und Umgebung und wurde 1972 eine freie Band, die sich "De Funkis" nannte. 1979 wurde Werner Bodschard Bandleader, bis sich die Gruppe 2013 auflöste. "Nach unserem letzten Konzert hatte ich eigentlich schon mit dem Thema abgeschlossen, doch dann war es mein Neffe Achim, der die Idee hatte, unsere alte Truppe wieder zusammenzutrommeln" erklärt er. Was bei einem gemütlichen Geburtstags-Grillen und gemeinsamen Musizieren anfing, führte 2015 zur Neugründung der Trierer Funkensänger - mit der alten Besetzung von 1989.
Nach seiner langjährigen Tätigkeit als Inspektor, Dienststellenleiter und Lehrer für Betriebssicherheit und Personalführung bei der Deutschen Bahn kennt Werner Bodschard auch als Rentner keine Langeweile. Seit 2002 leitet er ehrenamtlich den Kinderchor "Eurener Kirchturm-Kooben" und tritt mit den Kindern bei Weihnachts-Gottesdiensten, der Trierer Chormeile oder dem Altstadtfest auf. Mit seinen selbst geschriebenen Liedtexten, unter anderem auch auf Trierer Mundart, lernen die Kleinen viel bei ihm. "Wenn ich sehe, wie die Augen der Kinder leuchten beim Singen, geht mir das Herz auf. Ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell sie Liedtexte lernen", erklärt der Chor-Leiter. Den Text eines seiner Mundart-Lieder hat Bodschard auf die Melodie des Karnevalsschlagers "Echte Fründe" gedichtet, es heißt "Wir sind Kinder von der Mosel".
Regelmäßig besucht Bodschard auch Veranstaltungen für Senioren in der Umgebung, darunter das Altersheim in Schweich oder das Senioren-Café in Hetzerath. "Dort trage ich meine Mundart-Gedichte und Geschichten vor. Außerdem singen wir viel, auch alte Schlager aus den 50ern", erzählt der Jubilar.
Seit mehr als 60 Jahren ist er mit Herz und Seele Musiker, und die Freude an dem, was er macht, ist dem Rentner anzusehen. Sein musikalisches Engagement halte ihn fit und gesund, sagt er. "Ich habe schon so viel erlebt durch die Musik. Sie hat mir immer geholfen, auch in den schlechten Zeiten des Lebens."

Mehr von Volksfreund