"Die Nerven liegen oft blank"

"Die Nerven liegen oft blank"

TRIER. (woc) "Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein dagegen sehr": Wie viel Wahrheit in diesem Spruch liegt, spüren Väter und Mütter schnell bei der Erziehung ihrer Sprösslinge. Da ist es gut, wenn es fachmännische Hilfe gibt.

Die Probleme in den Familien sind vielfältig, wissen die Kursleiterinnen der Elternkurse "Starke Eltern - Starke Kinder" des Kinderschutzbundes Trier: Neben Geldsorgen bestimmen oft Zeitdruck, die Überbelastung durch Erziehung, Arbeit, Haushalt und eigene unerfüllte Wünsche den Alltag. "Da liegen die Nerven oft blank", berichten Eltern den Kursleiterinnen.Macht das Kind dann noch "Schwierigkeiten", kommt es oft zu Konfliktsituationen und Überreaktionen. Der Kurs "Starke Eltern - Starke Kinder" soll helfen, diese zu vermeiden und mehr Sicherheit in der Kindererziehung zu entwickeln. Die Anleitung erfolge ohne erhobenen Zeigefinger, und der Spaß komme auch nicht zu kurz, berichten die Orgainsatorinnen. Der Aufbau der Kurse ist einfach: Zuerst geht es um die Klärung der Werte und Erziehungsziele der Eltern. Danach kommt die Praxis an die Reihe. Jeder der zwölf Kursabende hat ein festes Thema und einen kurzen theoretischen Teil, bevor es um Alltagsfragen geht. Probleme gibt es schließlich genug, seien es Geschwisterstreit, Trotzphasen, Ärger mit dem Zubettgehen oder die Fernseh- und Computerzeit. Die Väter und Mütter profitieren dabei auch von den Erfahrungen der anderen Teilnehmer und gehen gestärkt nach Hause. Der nächste Kursus, gefördert durch das rheinland-pfälzische Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend, beginnt am Mittwoch, 26. April, und umfasst bis zum 12. Juli zwölf Abende, jeweils von 20 bis 22 Uhr. Er findet in den Räumen des Deutschen Kinderschutzbundes in Trier, Thebäerstraße 24, statt. Interessierte Mütter und Väter können sich unter folgenden Telefonnummern näher informieren und zum Kursus anmelden: 0651/9930500 und 06501/602168.

Mehr von Volksfreund