Die Pfarrei St. Martin in Schweich ist schon einen Monat vor Silvester in ein besonderes Jahr gestartet.

KONZERT : Sechsmal Musik zum Jubiläum

Schon einen Monat vor Silvester ist die Schweicher Pfarrei St. Martin in ein besonderes Jahr gestartet.

Gleich sechs ganz verschiedene Musikvereine und Chöre sind am Freitag in der St.-Martin-Kirche in Schweich aufgetreten – es gibt schließlich auch gleich mehrere Anlässe zu feiern: Die Pfarrei Schweich wird 450 Jahre alt, der Kirchenchor 230 Jahre und das Vokalensemble 30 Jahre. Das Konzert am Freitag eröffnete einen zwölfmonatigen Jubiläumsreigen.

„Die Unterschiedlichkeit der Gruppen hat die Spannung ausgemacht“, sagt Dekanatskantor und der Gesamtleiter des Abends, Johannes Klar. „Jede Gruppe hatte ihre eigene Ausstrahlung. Ständig gab es andere Klangfarben, was sich am Ende addiert hat. Für die Zuschauer war das sehr interessant.“

Während des Konzerts sprach Diakon Herbert Knobloch. Den Wunsch der Schweicher nach einer selbständigen Pfarrei erfüllte der Trierer Erzbischof Jakob von Eltz den Schweichern am 3. Juni 1570 - also im kommenden Sommer vor 450 Jahren. Im nun gestarteten Jubiläumsjahr sind unter anderem ein Karnevalsgottesdienst geplant, eine Stummfilm-Vorführung mit Orgelbegleitung, eine musikalische Martinsweinprobe mit Winzern und Köchen aus Schweich sowie einen Martinsmarkt, bei dem der Schönfelder Hof und andere soziale Einrichtungen ihre Produkte anbieten.

Ihr Schulprojekt in Benin (Afrika) unterstützt die Pfarrei mit dem Erlös eines Kalenders mit Motiven des Künstlers Alfons Theis aus Schweich.

Der Grundstein der heutigen Pfarrkirche wurde vor 125 Jahren gelegt. Initiiert hat das Programm in erster Linie Joachim Wagner, der zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderats und verantwortlich für das Jubiläum. Alle Einnahmen werden für einen guten Zweck gespendet, genau wie die Erlöse vom Glühwein- und Geschenkestand vor der Kirche. Die Spenden vom Freitag gehen an das Hospiz in Trier. „Wir wollen als Pfarrei nichts verdienen“, sagt Dechant Ralph Hildesheim.

Beim Konzert am Freitag dabei waren die Kirchenchorgemeinschaft Schweich-Longuich-Fell, die Männerchorgemeinschaft, das Vokalensemble und Männerensemble St. Martin, die Stadtkapelle Schweich und der Spielmannszug der Schweicher Feuerwehr mit seinem Partner-Blasorchester Ehrang. Das Konzert vor vollem Haus dauerte eineinhalb Stunden und endete mit einem fulminanten Schlusslied (“Mach hoch die Tür...“), bei dem alle Akteure und viele Gäste mitsangen. Dekanatskantor Klar resümiert: „Es war ein gelungener Auftakt ins Jubiläumsjahr.“

Mehr von Volksfreund