1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Die Poesie von gescheiterten Helden

Die Poesie von gescheiterten Helden

Nachwuchsdichter sind gefragt. Beim Schülerwettbewerb Lyrix können sie ihr Talent zeigen. Das Thema: "Vom Sockel gestürzt". Inspiration finden sie im Rheinischen Landesmuseum. Auch das Museum Simeonstift beteiligt sich. Einen Monat haben die Schüler aus Trier nun Zeit, ihre Gedichte einzureichen.

Trier. Es war ein straffes Programm, das die rund 50 Schüler im Rheinischen Landesmuseum absolviert haben. Nach den obligatorischen Eröffnungsreden zum Lyrikwettbewerb in Trier ging es für die Nachwuchsdichter gleich ans Eingemachte: Bei einer Führung durchs Haus stellte Museumspädagogin Anne Kurtze den Schülern ausgewählte Exponate aus der Römerzeit vor, die ihnen als Grundlage für ihre Werke zum Thema "Vom Sockel gestürzt" dienen sollen, erklärt Malte Blümke, Landesvorsitzender des Philologenverbands Rheinland-Pfalz. Dabei geht es um gescheiterte Helden, Veränderung und neue Sichtweisen, die Vergänglichkeit von Werten und Kulturen, dramatische oder stille Revolutionen, Spuren der Zeit innerhalb von Jahrtausenden oder wenigen Jahren, Veränderungen weltgeschichtlich oder ganz privat.
Tipps von Profis gab es in Workshops. Zu den Dozenten gehört neben dem schleswig-holsteinischen Dichter Manfred Schlüter die 18-jährige Abiturientin Josefine Berkholz aus Berlin. Sie selbst gehörte mehrfach zu den Preisträgern des Dichterwettbewerbs. In ihrem Workshop erzählte die junge Lyrikerin von der Poetry-Slam-Szene, der sie angehört. "Ich möchte Grundlegendes vermitteln und durch beispielhafte Gedichte Anreize geben", erklärt sie.
Ziel des Lyrix-Wettbewerbs sei es, "Schüler für das Dichten zu begeistern und sie dabei zu unterstützen". Der Wettbewerbscharakter soll zusätzlich motivieren, sagt Blümke. Zu gewinnen gibt es unter anderen eine viertägige Reise nach Berlin, wo die Gewinner auf weitere Lyrik-Experten treffen werden.
Der Wettbewerb Lyrix wurde 2008 vom Deutschen Philologenverband und dem Deutschlandfunk ins Leben gerufen. Seitdem haben Schüler (Klassen fünf bis 13) bundesweit mehr als 5000 Gedichte eingereicht.
Anmeldungen und Information zu den monatlich stattfindenden Lyrix-Wettbewerben gibt es im Internet unter www.dradio.de/dlf/sendungen/lyrix