Die Porta Nigra fährt durch Deutschland

Die Porta Nigra fährt durch Deutschland

Trier. Der neue Fernreisebus von Müller-Kylltal-Reisen ist ein beliebtes Fotomotiv für Touristen, hier die Italienerin Francesca Scandurra - denn der Bus ist geschmückt mit Motiven der Stadt Trier. Das unternehmen fährt ab sofort mit einem neuen Bus durch Europa, auf dem neben der Porta Nigra das Kurfürstliche Palais, die Konstantin-Basilika, der Hauptmarkt, die Abtei St. Matthias sowie der Dom abgebildet sind.

Der Bus ist der Stadt Trier gewidmet, da der Stammsitz der Firmengruppe Deutschlands älteste Stadt ist und der Bus damit einen Teil der Firmengeschichte widerspiegelt. Der 13 Meter lange Bus verfügt über 50 Sitzplätze. (Ve.)/TV-Foto: Friedemann Vetter