1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Die Porta und Kaiser Konstantin in Bronze gegossen

Die Porta und Kaiser Konstantin in Bronze gegossen

2500 Euro müssen Förderer der Trierer Kulturlandschaft spenden, um eine der neuen bronzenen Platten der Kulturstiftung zu bekommen. In diesem Jahr konnte die Tafel gleich drei Mal verliehen werden.

Trier. Die Kulturstiftung Trier hat die achte Auflage ihrer Stifterplatte vorgestellt. Das neue Motiv wurde vom Künstler Christoph Anders gestaltetet und zeigt die Porta Nigra und ein Porträt von Kaiser Konstantin. Die Jahresmotive zeigen Trierer Denkmäler. Die Platten werden werden Förderern überreicht, die die Kulturstiftung mit einer Summe ab 2500 Euro unterstützen. In diesem Jahr überreichte Stiftungsvorsitzender Harry Thiele die Platten an Remigius Kühnen von der Sparkasse Trier, Kurt Müller vom Ingenieurbüro Boxleitner und Evelin Maus vom Trierer Wochenspiegel. Thiele: "Trier lebt von seiner Kultur. Sie sichert Arbeitsplätze und beeinflusst die Wertigkeit des gesellschaftlichen Lebens in Trier." Wer die Kulturstiftung unterstütze, trage zum Erhalt des kulturellen Erbes der Stadt bei. Der Stiftung gelänge es zunehmend, Bürger und Unternehmen für ein Engagement zu begeistern. Einen besonderen Dank sprach Thiele Siegfried Pudritz aus, der als Kulturengel jedes Jahr mit großem Einsatz die Entwicklung und Herstellung der Stifterplatten organisiert. Das Geld der Spender fließt in das Stiftungskapital und kommt damit langfristig der Kunst- und Kulturförderung in Trier zugute. Die Stiftung fördert seit 2005 kulturelle Projekte. Dabei werden Künstler und Kulturschaffende auch bei der Planung und der Umsetzung ihrer Projekte beraten. red Weitere Informationen: kulturstiftung-trier.de