1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Die Sehnsucht der Menschen nach Frieden auf Erden

Die Sehnsucht der Menschen nach Frieden auf Erden

Nach einer dreijährigen Pause hat der Musikverein Föhren wieder zu einem Kirchenkonzert eingeladen. Das war ein Wunsch vieler Bürger. So war denn das Gotteshaus am ersten Advent auch voll besetzt.

Föhren. Wie wichtig Kirchenkonzerte sind, zeigt der Zuspruch, den nach dreijähriger Konzert-Pause die Aufführung des Musikvereins Föhren erfuhr. In der Pfarrkirche St. Bartholomäus blieb kein Platz unbesetzt. Das Konzert der 40 durchweg jungen Musiker - das Durchschnittsalter liegt bei rund 25 Jahren - war der Auftakt für eine stimmungsvolle Adventszeit. Nach jedem der von Jochen Hofer dirigierten Werke brandete starker Applaus durch das Gotteshaus. Hofer, der den Föhrener Musikverein seit 1998 leitet, war es auch, der mit verbindenden Texten durch das abendliche Programm führte. Aufgeführt wurden Werke von Percy A. Grainger, Eric Whitacre, Steven Reineke und Johann Sebastian Bach. "Et in terra pax" - besonders in der heutigen Zeit, so die Verantwortlichen des MV Föhren, verdeutliche die Komposition von Jan van der Rosst den sehnlichsten Wunsch der Menschen: den nach Frieden auf Erden.
Auf eine Besonderheit beim Konzert machte der Vorsitzende Jochen Hesse aufmerksam. "Wir haben uns einen großen Wunsch erfüllt", sagt er. Seit Jahren möchte der Musikverein ein Röhrenglockenspiel besitzen. Die dazu erforderlichen 9000 Euro konnte er jetzt fast ganz durch Sponsoren finanzieren. Hesse: "Wir nehmen aber gerne noch Spenden an." Das neue Musikinstrument stand beim Kirchenkonzert mehrfach klangmäßig im Vordergrund. Es wurde von Sebastian Konz und Anke Braun gespielt. Nach dem Konzert bot der Musikverein auf dem Kirchvorplatz Glühwein und Tee an. dis