1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt Trier ist unter den Alarmwert 50 gesunken.

Tägliche Corona-Zahlen : Alarmwert in Trier unterschritten

Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt Trier ist unter den Alarmwert 50 gesunken. Doch das hat vermutlich praktisch erstmal keine Auswirkungen. 50 Neuinfektionen gab es trotzdem in Stadt und Kreis. Erstmals sind Bewohnern des Saarburger Seniorenheims positiv getestet worden.

(mai) Dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg wurden am Freitag 50 weitere Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet – neun mehr als Freitag vor einer Woche. Wie Pressesprecher Thomas Müller weiter mitteilt, verteilen sich diese Infektionen wie folgt: 37 wurden aus dem Landkreis gemeldet (davon 22 in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (Afa) in Hermeskeil) und 13 aus der Stadt Trier.

Die Sieben-Tage-Inzidenz (also die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tage ) ist im Vergleich zum Vortag gesunken und liegt in der Stadt Trier bei 49,3 (und damit wieder unter dem Alarmwert von 50) und im Landkreis bei 93. Ohne das Infektionsgeschehen in der AfA Hermeskeil läge der Inzidenzwert des Landkreises bei rund 65.

Ein Wert unter 50? Könnte das bald auch Lockerungen zumindest für die Stadt bedeuten? Müller verneint. Er sagt: „Wir warten nun erstmal die neue Landesverordnung ab, die am Dienstag, 1. Dezember veröffentlicht werden soll. Darin soll beschrieben werden, wann Lockerungen möglich sind.“ Nach seinen Informationen müsse der Inzidenzwert jedoch für ein ganzes Land deutlich unter 50 liegen, damit Beschränkungen gelockert werden könnten. Zudem mahnt Müller zur Vorsicht. Die Zahlen könnten auch schnell wieder steigen. Praktisch habe also der Trierer Wert erstmal keine Auswirkungen, er bringe nur einen anderen Farbklecks auf die Corona-Karte.

Die Zahl der Infizierten in der Stadt und im Kreis ist erneut angestiegen und liegt aktuell bei 464 Personen, 27 mehr als gestern. Diese verteilen sich wie folgt: 350 im Landkreis und 114 in der Stadt Trier. 24 Patienten aus dem Landkreis und der Stadt Trier befinden sich in stationärer Behandlung, 21 hiervon im Corona-Gemeinschaftskrankenhaus in Trier.

Die Infektionszahlen verteilen sich im Landkreis Trier-Saarburg wie folgt auf die Verbandsgemeinden:

VG Hermeskeil: 241, VG Konz: 280, VG Ruwer: 103, VG Saarburg-Kell: 313, VG Schweich: 224, VG Trier-Land: 179.

Situation in den Einrichtungen

Je eine Neuinfektion wird aus den Gymnasien Saarburg und Hermeskeil gemeldet. Dort sind die Umgebungsuntersuchungen angelaufen. Aus der Afa in Hermeskeil werden 22 neue Fälle als Ergebnis der Testreihen gemeldet. Aktuell gelten hier 80 Personen als infiziert. In der Afa Trier wurden drei Fälle gemeldet.

Aus dem Seniorenzentrum St. Franziskus Saarburg werden elf positive Testergebnisse gemeldet. In enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt wurden alle notwendigen Maßnahmen ergriffen. Hier und in den anderen Einrichtungen dauern die Umgebungsuntersuchungen und Kontaktermittlungen an.

(mai)