Stadtentwicklung: Die Stadt befragt 1700 Trierer Unternehmer

Stadtentwicklung : Die Stadt befragt 1700 Trierer Unternehmer

Um die Potenziale der Stadt Trier als Wirtschaftsstandort genauer erfassen zu können, befragt das Amt für Stadtentwicklung und Statistik mehr als 1700 heimische Unternehmen. Um die Wirtschaft als bedeutenden Standortfaktor zu stärken und zu profilieren, ist der Stadt die Einschätzung der Unternehmen zur eigenen Lage, aber auch zu aktuellen und künftigen Themen, wie Fachkräftemangel oder Digitalisierung, wichtig.

Außerdem erfordert eine Standortentwicklung einen guten Kenntnis­stand der Entwicklungsplanungen der Unternehmen. Die Ergebnisse sollen dazu beitragen, die Handlungsfelder und Projekte zu ermitteln, in denen die Stadt vordringlich ansetzen sollte, um die Attraktivität des einzelnen Standorts für die Firmen weiter zu stärken. Um die Unternehmen unterstützen zu können, sind fundierte Informationen über einzelne Betriebe unerlässlich. Die Unternehmen haben den vierseitigen Fragebogen bereits erhalten, der bis Mitte April ausgefüllt und mit dem adressierten Rückumschlag an die Stadtverwaltung zurückgeschickt werden sollte. Die Daten der einzelnen Betriebe werden streng vertraulich behandelt. Bei der Bewertung der Ergebnisse der Umfrage arbeitet das das Amt für Stadtentwicklung und Statistik mit der städtischen Wirtschaftsförderung zusammen. Oberbürgermeister Wolfram Leibe und das Amt für Stadtentwicklung und Statistik hoffen auf eine hohe Beteiligung.

Mehr von Volksfreund