1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Die Trier-Saarburger Kreisverwaltung hat ihre Homepage komplett überarbeitet.

Digitales : Kreis Trier-Saarburg gestaltet Internetauftritt neu

Die Trier-Saarburger Kreisverwaltung hat ihre Homepage komplett überarbeitet. Unter anderem ist sie nun für mobile Endgeräte optimiert.

Zuletzt war es beim Besuch der Homepage www.trier-saarburg.de bei jedem Klick zu sehen. Die Internetseite des Kreises Trier-Saarburg entsprach nicht mehr dem neuesten Stand der Technik. Besonders vielen ist es in den letzten Monaten im Jahr 2020 wohl aufgefallen, wenn sie mit dem Smartphone nach den neuesten Corona-Zahlen des Gesundheitsamts Trier gesucht haben: Die Ansicht war nicht für mobile Endgeräte optimiert, manuelles Heranzoomen des Textes und das Hin- und Herwenden des Handys waren notwendig, bis man die neuen Statistiken dann mal lesbar vor sich hatte.

Zwischen Weihnachten und Silvester war das von heute auf morgen nicht mehr der Fall: Seitdem hat die Verwaltung eine modernere Internetseite in Betrieb genommen.  „Neben einem neuen Design soll vor allem der Aufbau der Seite es den Besucherinnen und Besuchern erleichtern, die passenden Informationen zu ihrem Anliegen zu finden“, erklärt Verwaltungssprecher Thomas Müller. „Aus diesem Grund wurden die Verwaltungsdienste thematisch sortiert.“

 Der Screenshot zeigt die neue Homepage des Kreises Trier-Saarburg.
Der Screenshot zeigt die neue Homepage des Kreises Trier-Saarburg. Foto: TV/Christian Kremer

Wichtige Themen wie die Corona-Pandemie seien prominent auf der Startseite platziert worden. Auch die täglich aktuellen Pressemitteilungen, Stellenangebote, Ausschreibungen und Bekanntmachungen der Verwaltung sind auf der Startseite zu finden.

Müller betont, dass die Verwaltung bei der Entwicklung der neuen Homepage besonderen Wert darauf gelegt habe, dass sie auch auf mobilen Endgeräten funktioniere. Nun könnten die Bürger unterwegs auf ihrem Smartphone oder Tablet-Computer die gewünschten Informationen abrufen.

Bei der Anordnung der Themen habe man sich an der Anzahl der Bürgernachfragen nach Dienstleistungen orientiert, die im gemeinsamen Servicecenter der Stadt und des Kreises erfasst worden seien. Deshalb stehen laut Müller die Themen „Bürgerbüro“, „Führerschein“ und „Bauen“ oben auf der Seite in der Rubrik „Ihr Anliegen“. Dort finde man die wichtigsten Informationen und die Kontaktdaten der Ansprechpartner in der Kreisverwaltung.

Auch eine einfache Stichwortsuche sei möglich. „Nach und nach sollen immer mehr Dienstleistungen als Online-Dienste auf der Seite eingebunden werden“, sagt Müller. So finde man schon jetzt ausfüllbare Antragsformulare – zum Beispiel zum Unterhaltsvorschuss – auf der Seite. Auch die Terminvergabe – zum Beispiel fürs Bürgerbüro – soll bald online möglich sein.

„Neben den Dienstleistungen findet man auch Basisinformationen über den Landkreis und seine Geschichte“, sagt Müller. Auch der Kreisverwaltung und der Kreistag mit seinen Mitgliedern und seiner Arbeit hätten einen Platz auf der Seite. „Über das Bürgerinformationssystem kann man die Gremiensitzungen und deren Tagesordnungen finden“, erklärt der Pressesprecher den Aufbau des Internetangebots.

Des Weiteren seien Links zu anderen wichtigen Institutionen integriert worden: zu Zweckverbänden wie dem A.R.T. (Abfall) oder VRT (ÖPNV), den Internetauftritten der Kreismusik- und Kreisvolkshochschule sowie die Leistungen des Geoinformationssystems. Müller kündigt zudem die nächsten Digitalisierungsschritte an: „Im Lauf des Jahres soll auch erstmals ein Social-Media-Angebot des Landkreises in die Internetseite eingebettet werden.“ Im Gespräch mit dem TV spricht Müller davon, dass die Pressestelle des Kreises derzeit einen Twitter- sowie ein Instagram-Auftritt plane.