1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Die unbekannteste Weinlage der Stadt

Die unbekannteste Weinlage der Stadt

Triers am besten versteckter Weinberg liegt zwischen Mariahof und Heiligkreuz. Zum Glück ist sein Name nicht Programm.

Trier In einem Sketch des Humoristen Loriot werden einer Hausfrau verschiedene Weine zur Verkostung angeboten. Das "pelzige Gefühl auf der Zunge" beim "Klöbener Krötenpfuhl" könnte am etwas unglücklichen Weinnamen liegen. Auch beim "Reiher-Weiher" des Fördervereins Heiligkreuzer Weinbau drängt sich eventuell eine negative Assoziation auf.
Dem Vorsitzenden des Vereins, Erwin Löwenbrück, ist dieser Umstand völlig bewusst. Aber es soll ja auch kein Profit mit dem Wein aus dem winzigen Wingert erzielt werden. Vor zwölf Jahren haben sich 16 Ehepaare zusammengetan und den Weinberg zwischen Mariahof und Heiligkreuz angelegt.
"Die eigentliche Lage heißt St. Matthias", erklärt Löwenbrück. "Doch unterhalb des Wingerts liegt ein kleiner Weiher, an dem man viele Reiher beobachten kann. So kamen wir beim fröhlichen Zusammensein auf die Idee, unseren Wein danach zu benennen."
Der Weinberg liegt gut versteckt zwischen dem Mariahofer Rundweg und der Richterakademie und besteht aus 836 Weinstöcken, die auf Schiefer-Löss-Boden wachsen. Der gewonnene Rebensaft wird unter den Vereinsmitgliedern als Anteilseignern aufgeteilt. Dafür muss jeder von ihnen zehn Arbeitsstunden im Jahr im Weinberg leisten. Dass bei der nur zwei Stunden dauernden Lese alle Vereinsmitglieder gleichzeitig helfen, ist "immer ein Event", wie Löwenbrück erzählt. Zwischen 400 und 800 Liter Wein bringt ein Jahrgang.
Besonders stolz ist der 67-jährige Vorsitzende darauf, dass in den vergangenen beiden Jahren Crémant und Rieslingtrüffel produziert wurden. Geschmacklich verursacht der "Reiher-Weiher" übrigens entgegen der naheliegenden Assoziation keinesfalls Brechreiz. Auch die Antwort von Loriots Weinverkäufer auf die Frage "Korkt er auch?" ("Könn' sich drauf verlassen!") kann dank Schraubverschluss für den Wein des Heiligkreuzer Vereins verneint werden. Wer sich von der Qualität des Reiher-Weihers überzeugen möchte, erhält auf dem Heiligkreuzer Weihnachtsmarkt die Gelegenheit.