1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Die Vakanz geht schnell zu Ende

Die Vakanz geht schnell zu Ende

TARFORST/KÜRENZ. (LH) Die Vakanz dauerte nicht lange: Dem bisherigen Pastor Josef Forse folgt Pfarrer Stefan Dumont. Der neue katholische Geistliche für St. Andreas und St. Augustinus wurde herzlich begrüßt.

Der neue Pastor der Pfarreiengemeinschaft St. Andreas (Tarforst) und St. Augustinus (Stadtteilzentrum Tarforster-Höhe) ist in Trier kein Unbekannter: Während seiner Studienzeit an der Uni sei er manchmal am Pfarrzentrum von St. Augustinus vorbeigegangen, schreibt der neue Pastor in seiner Grußadresse im Pfarrbrief: "Aber wer denkt schon daran, hier mal…" Vor wenigen Tagen war es soweit: In Einführungsgottesdiensten in St. Andreas (am Samstag) und St. Augustinus (am Sonntag) wurde der Geistliche von den Gläubigen herzlich willkommen geheißen. Dechant Josef Mettel führte den Pastor ein. "Wir fangen gemeinsam an, uns neu auszurichten. Wo stehen wir, wie kommen wir vorwärts?", sagte Stefan Dumont in seiner Predigt. Dies gelte für beide Seiten - für die Gemeinde und auch für ihn als neuen Seelsorger. "Ich freue mich, mit Ihnen den Aufbruch zu wagen." Ganz wichtig sei, dass die Botschaft Jesu "in unserem Leben eine Rolle spielt", so Dumont vorausschauend auf seine künftige Seelsorgearbeit. Die sehr junge, dynamische und moderne Gemeinde habe er schon etwas kennen gelernt - auch als eine multikulturelle Gemeinschaft: In neun verschiedenen Sprachen sei er im Kindergarten begrüßt worden. Zu seiner Person: Am 22. Juli 1971 geboren, wuchs er in Kobern-Gondorf auf. 1991 trat er ins Priesterseminar in Trier ein. 1997 erhielt er von Weihbischof Leo Schwarz die Diakonweihe. Die Priesterweihe im Trierer Dom folgte ein Jahr später durch Bischof Hermann-Josef Spital. Stationen seines bisherigen Wirkens waren Auw bei Prüm, Olzheim und Roth (als Diakon) und Boppard, Bad Salzig, Hirzenach, Heimbach-Weis und Gladbach (Neuwied) als Kaplan. Stefan Dumont muss wohl beliebt sein: Von überall nahmen Abordnungen an den Einführungsgottesdiensten teil. Die Ortsvorsteher Karl Lübeck (Kürenz) und Marcellus Gehlen (Tarforst) hießen den neuen Geistlichen für die Zivilgemeinden willkommen; Gerhard Hermes als Vorsitzender des Pfarrgemeinderates St. Augustinus, Georg Aumüller sein Pendant für St. Andreas. Philipp Esch schenkte zur Begrüßung ein "Abo auf Lebenszeit" der Messdienerzeitung und wünschte sich, dass der neue Pastor mal einen Messdiener-Ausflug mitmacht. Während der Feierstunde durften die Gläubigen keine Angst vor langen Reden haben. Es trat zwar eine stattliche Anzahl von Rednerinnen und Redner ans Ambo, doch fassten sich alle kurz, wie Christian Zinnecker für die Pfarrjugend: "Kleine Menschen sind keine Freunde großer Worte - Herzlich willkommen."