1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Die Welt auf viele Weisen sehen

Die Welt auf viele Weisen sehen

Beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen haben rheinland-pfälzische Schüler kreative Ideen erfolgreich umgesetzt und viel Sprachverständnis bewiesen.

Trier. (QO) 27 Schüler und 18 Schülergruppen aus ganz Rheinland-Pfalz können sich über attraktive Preise freuen: Sie sind Landessieger im Bundeswettbewerb Fremdsprachen. "In Englisch, Französisch oder Spanisch haben sie sich auf ein landeskundliches Thema wie New York, Québec oder Bolivien vorbereitet", erklärte die Regionalbeauftrage Anke Follmann-Heck. In der Klausur seien auch die Sprechfertigkeit und das Hör- und Leseverständnis für die Fremdsprache geprüft worden. Im Gruppenwettbewerb entstanden Hörspiele und Filme, zwei davon wurden auf der regionalen Preisverleihung im Sitzungssaal der ADD als Sketche präsentiert: Mit dem französischen "Crêpes-Rap" der Klasse 6, Gymnasium Konz und der englischen "Wahrheit über Konstantin den Großen" der Arbeitsgemeinschaft des Auguste Viktoria-Gymnasiums stellten die Schüler ihren fantasie- und humorvollen Umgang mit den Fremdsprachen unter Beweis. "Eine Sprache, ob alt oder lebendig, macht die Welt für uns auf andere Weise lebendig", sagte Friedrich Stephan, Vorsitzender der Bundesjury. Mittels einer Fremdsprache lasse sich die eigene Weltsicht relativieren und Toleranz und Offenheit erwerben. Die Landessieger

Einzelwettbewerb: Einen dritten Landespreis bekamen Franziska Gleixner (St.-Willibrord-Gymnasium Bitburg), Celina Gretz (Regino-Gymnasium Prüm), Annika Jakobi (Gymnasium Saarburg), Carolin Mayer (St.-Willibrord-Gymnasium), Kevin Padrón Escobar (Hindenburg-Gymnasium) und Kevin Schneider (Friedrich-Spee-Gymnasium). Einen zweiten Landespreis erhielten Michaele Annen (St.-Willibrord-Gymnasium), Helena Backes (Peter-Wust-Gymnasium Wittlich), Katharina Bremm (Friedrich-Wilhelm-Gymnasium), Franziska Elfers (Hindenburg-Gymnasium), Tim Feller (Friedrich-Spee-Gymnasium), Linda Grün (Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium), Hannah Kirsten (Hindenburg-Gymnasium), Miriam Schilling (Angela-Merici-Gymnasium), Lena Thonet (Friedrich-Spee-Gymnasium) und Marie-Christin Weber (St.-Willibrord-Gymnasium). Einen ersten Landespreis gewannen Eva Elfers, Antonia Gläser (beide Hindenburg-Gymnasium), Simone Göbel (Angela-Merici-Gymnasium), Lisa Kolles (St.-Willibrord-Gymnasium), Corinna Kremer (Angela-Merici-Gymnasium), Maria Schellen (Peter-Wust-Gymnasium), Ashley Stewart (Regionale Schule Salmtal), Luisa van der Vorst, Adrian van Kan (beide Peter-Wust-Gymnasium). Sonderpreise für das landesweit beste Ergebnis erhielten Iwan Djadkov vom Cusanus-Gymnasium und Viola Kämmer vom Friedrich-Wilhelm-Gymnasium. Im Gruppenwettbewerb gingen zwei dritte Landespreise an Klasse 7b (Englisch und Französisch) des Auguste-Viktoria-Gymnasiums, drei Preise an die Klassen 6a und b des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums, jeweils ein Preis an die 6ac und 7a des Friedrich-Spee-Gymnasiums, an die Klasse 7b des Hindenburg-Gymnasiums und die 9d des Max-Planck-Gymnasiums. Zweite Landespreise erhielt die Arbeitsgemeinschaft des Auguste-Viktoria-Gymnasiums, die Klasse 9d des Hindenburg-Gymnasiums und die 7a2 des Regino-Gymnasiums. Erste Landespreise gingen an die Klasse 8b des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums, die 10d des Gymnasiums Hermeskeil, die Klasse 6 des Gymnasiums Konz, die Klasse 10 der Mont-Royal-Hauptschule in Traben-Trarbach.Sonderpreise gingen an die Klasse 10a des Gymnasiums Konz und die 9d des Nikolaus-von-Kues Gymnasiums in Bernkastel-Kues.