Die Wiege der tanzenden Weinköniginnen

Die Wiege der tanzenden Weinköniginnen

Die Mehringer Weinkönigin stammt seit Jahren aus den Reihen der Winzertanzgruppe. Der Verein war dreimal Deutscher Meister und veranstaltet regelmäßig Schowbend. Mit dabei ist auch immer die 24-jährige Steffi Frick.

Als ich vor knapp drei Jahren zur 58. Mehringer Weinkönigin gekrönt worden bin, war die Freude groß - auch bei meiner Familie und der Winzertanzgruppe. Mittlerweile ist mit Lena Endesfelder auch die 60. Weinkönigin aus unseren Reihen gekrönt worden. Diese schöne Tradition wollen wir weiter hochhalten. In Mehring ist es ein ungeschriebenes Gesetz: Die Weinkönigin kommt immer aus unserem Verein, muss 18 Jahre alt und ledig sein. Unsere Tänzer, der Gemeinderat, der Festausschuss und einige Gäste wählen die neue Hoheit auf der Kirmes.TV-Serie Mein Verein

Die Winzertanzgruppe gibt es jetzt seit 1934 - also seit 79 Jahren. Wir sind schon dreimal Deutscher Meister im Volkstanz geworden. Im nächsten Jahr feiern wir unseren 80. Geburtstag mit einem riesigen Fest. Mittlerweile haben wir in der Kindertanzgruppe, in der Jugendtanzgruppe und in der aktiven Gruppe jeweils mehr als 30 Tänzerinnen und Tänzer. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir bald noch mehr männliche Mitglieder finden würden. Für unsere Darbietungen werden wir von Stefan Frick - er ist auch der Choreograph für unsere Musical- und Schowtänze -, Nicole Reis, Kristina Olinger und Ivonne Heimfarth trainiert. Am kommenden Samstag, 9. März, ab 20 Uhr gibt es wieder eine Kostprobe bei unserem vierstündigen Show- und Tanzabend "Winzertanzgruppe Mehring Live". Dafür proben wir dreimal pro Woche. Wir pflegen die kulturellen Folkloretänze, aber natürlich möchten wir auch ein unterhaltsames und buntes Programm mit Show- und Musicaltänzen bieten. Wir sind sehr stolz, dass wir aus unserem früheren Familienabend mit dem Schauabend eine richtig gute Zugnummer geschaffen haben. Im letzten Jahr mussten wir kurzfristig noch Tische und Stühle aufstellen, um jedem der rund 700 Besucher einen Sitzplatz anbieten zu können. Natürlich brauchen wir für die vielen Einzeldarbietungen und Schaunummern entsprechende Kostüme. Die haben wir teilweise in unserem Fundus im Kulturzentrum deponiert. Wenn wir weitere Anzüge oder Kleider brauchen, näht Maria Scholer sie uns seit vielen Jahren. Ich freue mich sehr auf unseren Auftritt - was wir genau zeigen werden, wird aber noch nicht verraten.Aufgezeichnet von unserem Mitarbeiter Dietmar Scherf www.wtg-mehring.de.