Die "Wiesn" kommt nach Trier

"O'zapft is!": Oktoberfestfreunde dürfen sich freuen, denn die weite Fahrt auf die "Wiesn" in München bleibt ihnen erspart. Das Oktoberfest kommt an die Mosel. Und weil es die Trierer neben Viez und Gräwes auch nach Weißwurst und Weißbier gelüstet, wird auf dem dritten Trierer Oktoberfest vom 18. September bis 4. Oktober im Festzelt der "Romika Shoes" auf bajuwarische Art zünftig gefeiert.

Trier. (zad) Zwar herrscht im Trierer "Wiesnzelt" von "Romika Shoes" nicht drei Wochen lang Feststimmung, sondern nur an den Wochenenden, dafür darf sich die Oktoberfeststimmung an dreimal drei Tagen voll entfalten.

Der Startschuss fällt am Freitag, 18. September, mit dem Fass anstich um 20 Uhr, an den sich die Party mit der Band "Frankengold" anschließt. Die Stimmungsmacher bringen am darauffolgenden Abend das Zelt auf Betriebstemperatur. Ab 9.30 Uhr steht der Sonntag im Zeichen der Regeneration, denn dann wird das bayrische Frühstücksbüfett im Romikulum aufgetischt. Auch an den beiden folgenden Sonntagen wartet ein Buffet. Am Freitag, 25. September, und Samstag, 26. September, mischen die "Moskitos" und die Partyband "Frontal-Party pur" ab 20 Uhr mit Alpenrock auf. Beim letzten Wochenende des dritten Trierer Oktoberfestes bedient die Formation "Original Wällster Bayern Power" mit Alpenrock und Bierzeltgaudi die Gäste. Einlass ist an allen Abenden um 18.30 Uhr, genug Zeit zum Vorwärmen. Am letzten Sonntag schließt sich nach dem bayrischen Frühstücksbüffet ab 14 Uhr der Seniorennachmittag an.

Karten gibt es in den TV-Service-Centern Trier, Bitburg und Wittlich, unter der TV-Tickethotline 0651/7199-996 sowie unter www.volksfreund.de/tickets.