1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Dies academicus: Niederländischer Künstler trifft Hänsel und Gretel

Dies academicus: Niederländischer Künstler trifft Hänsel und Gretel

Den akademischen Feiertag Dies academicus feiert die Universität Trier in diesem Jahr am 23. November. Den Festvortrag wird Dr. Paul Huys Janssen zu "Hieronymus Bosch: heute und damals" halten.

Trier. Der Dies academicus ist insbesondere ein Schaufenster für außergewöhnliche akademische Leistungen an der Universität, die am Mittwoch, 23. November, gewürdigt werden. So belohnen die mit jeweils 1500 Euro dotierten Lehrpreise herausragendes Engagement und gute Konzepte in der Lehre. Den wissenschaftlichen Nachwuchs hat der Freundeskreis Trierer Universität im Blick, wenn er alljährlich Förderpreise für die besten Dissertationen vergibt. Und schließlich berücksichtigt der Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für internationale Studierende neben guten Leistungen im Studium auch soziales Engagement.Zum Auftakt des Dies laden die Katholische Hochschulgemeinde und die Evangelische Studentinnen- und Studentengemeinde um 15 Uhr zu einem ökumenischen Hochschulgottesdienst in St. Augustinus (Im Treff) ein. Im Anschluss an die musikalische Einleitung um 16 Uhr im Audimax durch das Collegium musicum begrüßt Universitätspräsident Michael Jäckel die Gäste und den Festredner.In diesem Jahr stellt der Kunsthistoriker Paul Huys Janssen den vor 400 Jahren verstorbenen Künstler Hieronymus Bosch und dessen Werk vor. Janssen arbeitete nach dem Studium und der Promotion für verschiedene Institute und Universitäten. 1996 wurde er zum Kurator für alte Kunst am Noordbrabants Museum in 's-Hertogenbosch ernannt. Dort war er in diesem Jahr für die erfolgreiche Ausstellung "Hieronymus Bosch. Visionen eines Genies" mitverantwortlich, die innerhalb von nur zwölf Wochen 421 700 Besucher anlockte.Dem gemeinsamen Empfang der Universität und des Freundeskreises Trierer Universität schließt sich um 20 Uhr das Universitätskonzert an. Das Philharmonische Orchester der Stadt Trier bringt unter Leitung von Generalmusikdirektor Victor Puhl Engelbert Humperdincks Märchenspiel "Hänsel und Gretel" als moderiertes Konzert auf die Bühne des Audimax. Karten gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Stephanus (Im Treff) oder an der Abendkasse. reddies-academicus.uni-trier.de