Diese Preise schrecken ab

Weinstand

Zum Bericht "Auf das Leben" (TV vom 19. Mai) über den Weinstand auf dem Trierer Hauptmarkt:

Der Bericht trifft in vollem Umfang zu. Man trifft immer wieder nette und unterhaltsame Menschen.
Was jedoch unerwähnt bleibt, sind die zum Teil üppigen Preise, die in den vergangenen Jahren sprunghaft angestiegen sind. Man stelle sich vor: für 0,1 Liter Wein bis zu 2,50 Euro. Das sind 17,50 Euro für eine Flasche Wein. Das nicht etwa in München, sondern in einem Weinland.
Bei aller Ehrfurcht vor der Arbeit der Winzer, aber da wird übertrieben. Das schreckt doch eher einen Kaufwilligen ab, der vielleicht einen Karton Wein mitnehmen möchte.
Detlef Hirschfeld
Bernkastel-Kues