| 17:07 Uhr

Diesel in der Schleuse

TRIER. (red) Für etwa drei Stunden war am Freitagabend die Schleuse Trier gesperrt, weil die Berufsfeuerwehr eine erhebliche Menge Dieselöl beseitigen musste. Gegen 17.30 Uhr hatte der Dienst habende Schleusenbeamte entdeckt, dass die gesamte Schleusenkammer mit Dieselöl verschmutzt war.

Der umgehend informierten Berufsfeuerwehr Trier gelang es, das Öl mit Bindemitteln aufzusaugen und zu entsorgen, ohne dass weitere Bereiche der Mosel beeinträchtigt wurden. Die Wasserschutzpolizei Trier hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Suche nach dem Täter gestaltet sich allerdings schwierig, da am Freitag viele Schiffe die Schleuse Trier in beiden Richtungen passiert hatten.