1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Viezjupp: Dinge, für die es keine Erklärung gibt

Viezjupp : Dinge, für die es keine Erklärung gibt

Es gibt ja Dinge auf dieser Welt, für die es keine Erklärung gibt. Warum ein großer Sprudel in einer der Gaststätten auf dem Viehmarktplatz teurer ist als eine Porz Viez-Sprudel zum Beispiel. Oder warum gleichzeitig in der Luxemburger Straße und in der Eurener Straße gebaut wird und halb Trier im Stau steht.

Oder warum das Nordbad im superkalten Mai täglich ab 6 Uhr geöffnet hatte, das Südbad im superheißen Juni und Juli allerdings erst um 10 Uhr aufmacht.

„Das sind halt die Dinge, die unsere Stadt so liebenswert machen!“, meint meine quanteste Ehefrau von allen, mich beruhigen zu können.

Soso. Aber diese Freude durch Schmerz muss man sich ja auch erst mal leisten können! Also, finanziell gesehen.

Aber da geht ja in Trier zurzeit offenbar einiges: Zum Beispiel die 43 bezugsfertigen Wohnungen im neuen städtischen Sozialwohnungsbau an der Karl-Carstens-Straße bei Filsch einfach leer stehen zu lassen. Mag ja sein, dass wegen eines Baufehlers da das Dämmmaterial zwischen Keller und Erdreich nochmal neu verlegt werden muss. Aber bei jeder anderen Generalsanierung von Wohnhäusern, wo die gleichen Arbeiten nötig sind, werden die Mieter ja auch nicht aus Sicherheitsgründen vorher rausgeschmissen. Hat mir mein Freund, der Bauingenieur, jedenfalls erzählt. „Dann sichert man die Baugrube ab und gut ist“, sagt der.

Wohlgemerkt: Die Wohnungen in Filsch sind von innen fix und fertig! Nur die Außenanlagen noch nicht. Aber bei dem engen Trierer Mietmarkt finden sich doch ganz sicher Leute, die größere Probleme haben in Sachen Wohnen, als dass der  Garten noch nicht perfekt ist.

Aber die Stadt scheint ja die Mieteinnahmen nicht nötig zu haben. Bei insgesamt 2600 Quadratmetern Wohnfläche und einer Durchschnittsmiete von 6,50 Euro reden wir immerhin von 16 900 Euro pro Monat. Davon könnte man gleich ein paar Bademeister einstellen, um das Südbad in diesem Schwitzesommer schon am Morgen zu öffnen.

Meint jedenfalls: Euer Viezjupp