Doppelter Familienspaß am Sonntag

Trier · Der Sonntag hat in Trier ganz im Zeichen der Familie gestanden. Während die Eventagentur Adams in der Europahalle zum vierten Mal die Familienmesse organisierte, lud die Stadtjugendpflege im Palastgarten zum Kindertag ein.

Trier. "Wir haben für dieses Jahr mit der Show ,1, 2 oder 3\' für die Kinder etwas Besonderes auf dem Programm", sagt Fenja Giesmann (22). Sie arbeitet für die Eventagentur Adams, die diesen Sonntag zum vierten Mal die Familienmesse in Trier organisiert. Die populäre ZDF-Spielshow war der Höhepunkt der Veranstaltung. Teams aus sechs Trierer Grundschulen traten auf der Bühne der Europahalle in einem Quiz gegeneinander an.
"Wir benutzen die selben Fragen wie in der Fernsehshow", erklärt Alexander Königsmann (35), der die Show "1, 2 oder 3" im Jahr zwischen 30- und 40-mal auf Festen und Veranstaltungen moderiert.
Der Ablauf ist genauso wie im Fernsehen. Die Kinder mussten vor allem ihr Wissen über die Tierwelt beweisen. Moderator Königsmann fragte beispielsweise, warum Pinguine auf dem Bauch übers Eis gleiten und wieso der Biber Dämme baut.
Für jede der Fragen gab es drei Antwortmöglichkeiten. Die Kinder mussten sich für eine entscheiden, indem sie auf eines der bunten Felder springen. "Und ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das Licht angeht", ruft Moderator Königsmann ins Mikrofon. Nach zwei Vorrunden und dem Finale stand mit der Grundschule St. Martin aus Gusterath der Gewinner fest. Zwischen den Spielrunden der Show konnten sich die Besucher verschiedene Vorträge rund um die Themen Familie und Kind anhören. Außerdem gab es für die rund 1700 Besucher von 10 bis 18 Uhr eine Reihe von Ständen zu sehen. Zu den Ausstellern gehörten Windelhersteller, Krankenhäuser und Kliniken, Beratungsstellen, aber auch Autohändler, Banken und Fitnessstudios. "Meinen Kindern gefällt das Teddykrankenhaus jedes Jahr am besten", sagt Manuela Scheu (40) aus Trier, die bisher jedes Jahr auf der Messe war. Im Teddykrankenhaus des Mutterhauses der Borromäerinnen konnten die Kinder ihre Stofftiere untersuchen, röntgen und operieren. Sponsoren der Messe waren das Mutterhaus, der DM-Drogeriemarkt und das Autohaus Hoff.
Nach dem Besuch der Messe konnten Familien am Sonntag auch direkt in den Palastgarten den Trierer Kindertag besuchen. Zum 27. Mal organisierten die Stadtjugendpflege und der Verein mobile spieleaktion das Fest. Während die Kinder sich mit Hockeyspielen, Sackhüpfen oder Stelzenlaufen vergnügten, informierten sich die Eltern an verschiedenen Stände über die Angebote der Trierer Kindereinrichtungen.
"Mir hat das Dosenwerfen am besten gefallen", erzählt der siebenjährige Leonard Hohenester aus Trier.
Sonntag hatten die Veranstalter Glück mit dem Wetter. Im letzten Jahr musste der Kindertag wegen Regens abgesagt werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort