1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Dorfplatz soll 2017 eingeweiht werden

Dorfplatz soll 2017 eingeweiht werden

Freude über realisierte Projekte und Frust, weil viele Pläne immer noch in den Schubladen liegen: Zum Jahreswechsel blicken die 19 Trierer Ortsvorsteher zurück und voraus - und sagen, was sie 2017 gerne über ihren Stadtteil im TV lesen würden. Heute: Hans-Alwin Schmitz (UBT) aus Euren.

Das war 2016:
Der alte Teil der Udostraße wird ausgebaut. Die Fertigstellung steht kurz bevor. Der Ausbau der Karelstraße wurde zurückgestellt und wird erst 2019/20 realisiert. Dafür wird der Ausbau der Eisenbahnstraße auf 2017/18 vorgezogen. Der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe besucht den Stadtteil und lobt den unermüdlichen Einsatz der Eurener Bürger für die Asylbegehrenden. Er will dem Stadtteil etwas zurückgeben und teilt den Eurener Bürgern an der Eröffnung der Eurener Kirmes mit, dass der Dorfplatz spätestens bei der Eröffnung der Kirmes 2017 fertiggestellt sein soll. Die Eurener Kirmes und der Weihnachtsmarkt waren ein großer Erfolg nicht zuletzt wegen des guten Wetters. Die Vereine, deren Dachorganisation der Kulturring ist, arbeiten vorbildlich zusammen. Viele Vereine konnten durch einen Zuschuss des Ortsbeiratsbudgets Projekte realisieren.

Das kommt 2017:
Die Eurener warten auf die Ausweisung von Bauland. Der Bereich zwischen Euren und Zewen steht in Konkurrenz zum Brubacher Hof in Mariahof. Eine Entscheidung wird 2017 fallen. Unabhängig von dieser Entscheidung wird ein kleiner Teil im Anschluss an das vorhandene BW 51 ausgewiesen. Der Dorfplatz an der Numerianstraße wird ausgebaut und spätestens zum Beginn der Eurener Kirmes eingeweiht. Der Ausbau der Eisenbahnstraße beginnt. Der Kindergarten St. Helena erhält einen Erweiterungsbau. Insbesondere können künftig mehr Kinder aufgenommen werden, die jünger als drei Jahre sind. Bisher fehlende Räume fürs Personal werden realisiert. Das 90-jährige Bestehen des Eurener Musikvereins wird von der gesamten Vereinsgemeinschaft unterstützt. Die Herresthaler beenden den Ausbau ihres Gemeinschaftshauses. 15 Vereine und Institutionen werden bei der Vergabe des Ortsbeiratsbudgets bedacht, darunter neben den beiden Kindergärten, der Schule und dem Jugendzentrum natürlich auch der Kulturring mit dem Druckwerk.

Diese Schlagzeile würde Hans-Alwin Schmitz 2017 gerne im TV lesen: "Eine unendliche Geschichte in Euren findet ihr Ende - Oberbürgermeister Wolfram Leibe weiht Dorfplatz ein" red