Drachenwesen und Ruhebank laden zum Verweilen ein

Drachenwesen und Ruhebank laden zum Verweilen ein

Die Lonzenburger Bürger haben sich am Wochenende zu einem besonderen Ereignis getroffen: Nach sechs Monaten Bauzeit haben sie den neuen Spielplatz eingeweiht. Das 12 000 Euro teure Projekt wurde mit viel Eigenleistung realisiert.

Schöndorf-Lonzenburg. Zum ersten Mal in der Geschichte von Lonzenburg gibt es einen öffentlichen Spielplatz in dem Ort. Ortsbürgermeister Matthias Wick eröffnete am vergangenen Wochenende die neuen Spielgeräte und übergab sie offiziell an die Kinder des Dorfes. Im Rahmen der kleinen Feierstunde segnete Pfarrer Thomas Corsten (Pfarrer der Pfarrgemeinde Pluwig, Gutweiler und Schöndorf) den neuen Spielplatz ein.
Sechs Monate Bauzeit


Die Bauzeit der neuen 12 000 Euro teuren Attraktion des Ortsteils hatte knapp sechs Monate in Anspruch genommen. "In Lonzenburg gibt es zehn Kinder im Kindergarten-Alter. Für die ist es natürlich eine tolle Einrichtung. Aber auch für die älteren Kinder und für die Erwachsenen wird der Spielplatz bestimmt als Treffpunkt dienen", sagt Matthias Wick.
Die kleinen Gäste testeten bei der Einweihungsfeier die neuen Geräte. Die Übergabe und Einsegnung war eingebettet in ein kleines Kinderfest. Kinderschminken und eine namensbezogene Pflanzaktion von Heckenpflanzen sorgten für Unterhaltung. Zudem gab es Limo, selbst gebackene Muffins und Kuchen. Engagierte Lonzenburger Bürgern hatten die Veranstaltung für die Kinder vorbereitet.
Die Gemeinde Schöndorf verfügt bereits über zwei Spielplätze in der Ortslage Schöndorf. Im Ortsteil Lonzenburg konnte jetzt nach Klärung der Grundstücksfrage ein weiterer Spielplatz speziell für die Kinder aus diesem Ortsteil errichtet und eröffnet werden. Lonzenburger Bürger sorgten mit praktischer Hilfe für die Realisierung.
Neben einem urzeitlich anmutenden, in blau gefärbten Drachenwesen im Eingangsbereich stehen den Kindern jetzt auf einem mitten im Dorfkern und trotzdem sehr ruhig gelegenen Spielplatz ein sogenanntes funktionales Pfahlhaus als zentrales Element, eine viersitzige Wippe, ein rustikaler Sandkasten und ein massiver Balancierbalken zum Austoben zur Verfügung. Eine vier Meter lange Ruhebank und eine Tisch-Bankkombination, eingebettet in den grünen Rasen, wurden ebenfalls für die Ruhephasen installiert. red

Mehr von Volksfreund