1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Drei Kilometer Stau im Berufsverkehr: LKW verliert Antriebswelle auf der A602 - Nachfolgendes Auto beschädigt

Drei Kilometer Stau im Berufsverkehr: LKW verliert Antriebswelle auf der A602 - Nachfolgendes Auto beschädigt

Weil ein LKW auf der A620 zwischen Trier und Moseltaldreieck seine Antriebswelle verloren hat, kam es zu einem drei Kilometer langen Stau im Berufsverkehr. Dem nachfolgenden Auto, das über das Metallteil fuhr, wurde der Unterboden aufgerissen. Verletzt wurde niemand.

Kein Unfall, sondern technischer Defekt: Der LKW verlor seine Antriebswelle am Dienstagnachmittag, 24. Februar, gegen 15.50 Uhr auf der A602. Der Unterboden des nachfolgenden Autos wurde aufgerissen, als dieses über das Metallteil fuhr.

Verletzt wurde niemand. Allerdings waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die rechte Fahrspur blieb für rund eine Stunde gesperrt.
Weil gerade Berufsverkehr herrschte, kam es zu einem drei Kilometer langen Stau auf der Autobahn, der bis zur Pfalzeler Brücke reichte.

Den Schaden beziffert die Autobahnpolizei auf rund 1000 Euro.