Drei Leichtverletzte nach Verkehrsunfall am Georg-Schmitt-Platz in Trier

Drei Leichtverletzte nach Verkehrsunfall am Georg-Schmitt-Platz in Trier

Zwei beschädigte Fahrzeuge und drei Leichtverletzte, das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Sonntagabend am Georg-Schmitt-Platz in Trier ereignet hat. Den Schaden schätzt die Polizei auf 12.000 Euro.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei fuhr ein 26-Jähriger aus dem Kreis Bitburg-Prüm mit seinem Audi A3 über das Ufer in Richtung Autobahn. In Höhe der Fußgängerampel nahe des Martinsklosters verlor der Fahrer nach Zeugenaussagen die Kontrolle über sein Auto, weil er vermutlich zu schnell war. In Höhe des Georg-Schmitt-Platzes geriet er auf den rechten Bordstein und anschließend von der rechten über die linke Spur in den Gegenverkehr.

Dort stieß der Audi mit dem auf der linken Spur entgegenkommenden Fahrzeug eines 22-Jährigen aus dem Kreis Ahrweiler zusammen. Dessen Ford Focus wurde herumschleudert und blieb entgegen der Fahrtrichtung stehen. Drei Menschen wurden leicht verletzt zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Die beiden Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von rund 12.000 Euro.

Der Verkehr am Moselufer war kruzzeitig beeinträchtigt. Die Unfallstelle war gegen 21.20 Uhr geräumt und konnte wieder freigegeben werden.

Im Einsatz befanden sich zwei Rettungswagen der Berufsfeuerwehr Trier, ein Notarzt sowie Beamte der Polizeiinspektion Trier.

Mehr von Volksfreund