Drei Schwerverletzte

Bei drei Unfällen sind am Donnerstag drei Menschen schwer verletzt worden: In Olewig stieß ein PKW mit einem Radfahrer zusammen, im Aveler Tal nahm ein Autofahrer einem Motorrad die Vorfahrt und in Trier-Nord lief eine 15-Jährige offenbar unvermittelt auf die Straße.

Trier. (woc) Die 15-jährige Triererin lief laut einem Zeugen gegen 17 Uhr hinter einem parkenden Van unvermittelt in Höhe der Hausnummer 49 auf die Herzogenbuscher Straße in Trier-Nord. Eine 23-jährige Autofahrerin, die Richtung Verteilerkreis unterwegs war, erfasste das Mädchen mit ihrem Wagen. Das Opfer erlitt schwere Kopfverletzungen und Prellungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Polizei liegen keine Hinweise vor, dass die Autofahrerin zu schnell unterwegs war. Aus noch ungeklärter Ursache stießen gegen 17.30 Uhr ein Auto und ein Fahrradfahrer auf der Gustav-Heinemann-Straße in Trier-Olewig zusammen. Beide fuhren parallel zueinander Richtung Universität. Auf Höhe der Bushaltestelle Kleeburgerweg kam es zu dem Unfall, bei dem der 54-jährige Fahrradfahrer aus Trier lebensgefährlich verletzt wurde. Trotz Fahrradhelms erlitt er schwerste Kopfverletzungen. Die Polizei hat zur Klärung der Unfallursache einen Sachverständigen eingeschaltet.Im Aveler Tal schließlich nahm gegen 20.45 Uhr ein Autofahrer einem Motorradfahrer die Vorfahrt. Der Motorradfahrer war Richtung Universität unterwegs, der entgegenkommende 23-Jährige Autofahrer wollte nach links in die Domänenstraße abbiegen. Dabei übersah er offenbar den 19-jährigen Motorradfahrer. Beim Zusammenstoß wurde dieser schwer verletzt und erlitt unter anderem mehrere Knochenbrüche. Zu den ersten beiden Unfällen bittet die Polizei Trier um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0651/97793200.

Mehr von Volksfreund