1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Drei Tenöre, Tradition und moderne Gesänge

Drei Tenöre, Tradition und moderne Gesänge

100 Jahre sind kein Alter für einen Chor. Das haben die Mitglieder des Männergesangvereins Euren im Herbst gezeigt, als sie moderne Chorliteratur aufführten. Gefeiert wird das vollendete Jahrhundert am ersten Juniwochenende da, wo alles begann: im Eurener Hof, aber auch im Pfarrheim. Bereits am Sonntag können sich Musikliebhaber von der Qualität des Männerchors beim Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche St. Helena überzeugen.

Trier-Euren. Drei Konzerte an einem Wochenende, "und wir waren dreimal ausverkauft. Das gab\'s noch nie!" Werner Götz erinnert sich gerne an das Kirchenkonzert des Männergesangvereins (MGV) Euren mit den Jungen Tenören im Jahr 2001. Ein Jahr später, im Januar 2002, wurde das Konzert anlässlich des 90-jährigen Bestehens des Männerchors wiederholt. "Das waren die Höhepunkte für den MGV", der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert - mit zahlreichen Konzerten (siehe Extra) wie dem in der St.-Helena-Kirche am Sonntag, 8. Januar.
Ansätze, in Euren einen MGV zu gründen, gehen bis in die 50er Jahre des 19. Jahrhunderts zurück, als sich zahlreiche Männerchöre bildeten. Doch erst 1912 klappte es: 42 Männer folgten dem Aufruf zur Gründungsversammlung am 1. Juni im Eurener Hof. Dort wird, auf den Tag genau 100 Jahre später, auch die Jubiläumsfeier stattfinden. "Es ist selten, dass man nach 100 Jahren dort sein Jubiläum feiern kann, wo alles begonnen hat", erzählt Götz, erster Vorsitzender des MGV, der mit Manfred Neimann erst seinen vierten Dirigenten hat.
Chormeister und Organist Heinrich Bläsius übernahm 1929 die Leitung des Chors. Er gab erst nach rund 40 Jahren - mit Ausnahme des Zweiten Weltkriegs - den Taktstock 1973 ab: an Neimann. Der sei damals gerade mal 22 Jahre alt gewesen, sagt Götz. Der Chordirektor führt die Sänger bis heute. "Wir haben eine hohe Konstanz bei unseren Dirigenten, aber auch den Vorsitzenden." Denn Götz, der seit 2006 das Amt innehat, hat nur zehn Vorgänger. Zuvor war er lange Jahre Stellvertreter, Schriftführer und Notenwart. Der 60-Jährige ist seit 1974 beim MGV. "Ich war damals lange Zeit einer der Jüngsten", erinnert er sich. "Das hat man heute nicht mehr - schade." Heute sei der jüngste Sänger 40, der älteste knapp 90 Jahre alt. Da viele der Aktiven älter als 70 Jahre sind, sei der Altersdurchschnitt im Chor hoch. Immerhin hat der Verein 280 Mitglieder, davon 63 Aktive. "Das ist sehr gut", sagt Götz, wenn er das mit anderen Chören vergleiche. Schließlich hat der MGV sein 90-jähriges Bestehen mit "nur" 57 Sängern gefeiert. "Durch die Auflösung anderer Trierer Männerchöre haben wir Zuwachs bekommen." Dennoch sei die Akquise neuer Mitsänger wichtig, aber auch schwierig. "Wurfsendungen bringen nichts", weiß der Vorsitzende. Nur die persönliche Ansprache sei erfolgreich.
Dass der Nachwuchs wegen altbackener Literatur wegbleibe, könne kein Grund sein. "Wir haben im September ein Konzert mit moderner Literatur im Angela-Merici-Gymnasium gegeben", sagt Götz. Die verlange dem Chor sängerisch oft mehr ab als die alten Meister. Der MGV beteiligt sich zudem an der Chormeile, organisiert aber auch Familienausflüge. "Da fahren wir mit Kind und Kegel raus", sagt Götz.
1973 war ein einschneidendes Jahr für den MGV: Der Eurener Hof baute seinen großen Saal um. "Bis dahin haben wir immer dort geprobt, unsere Konzerte gegeben, Altennachmittage und Kappensitzungen veranstaltet", sagt Götz. "Plötzlich hatten wir keinen Probenraum mehr."
Improvisation ist angesagt


Kurzzeitig fanden die Sänger im Pfarrheim Unterschlupf, bis 1986 das Bürgerhaus das Heim der Eurener Vereine - und damit Probenraum - wurde. Nun ist, da das Bürgerhaus in der Helena-Straße abgerissen ist, wieder Improvisation angesagt: im Feuerwehrhaus. Ende des Jahres soll das Provisorium vorbei sein, dann will der MGV ins neue Bürgerhaus in der Ottostraße ziehen. Der Testlauf jedenfalls ist mit der dritten Bayerischen Nacht im November geglückt, die großen Zuspruch hatte. "Wir haben bereits unsere nächste für den 26. Oktober 2012 angemeldet", sagt Götz. "Unsere Weihnachtsfeier am 15. Dezember wollen wir auf jeden Fall dort feiern!"
Extra

Sonntag, 8. Januar, 17 Uhr: Weihnachtskonzert mit Klauspeter Bungert (Klavier), Pfarrkirche St. Helena, Euren. Samstag, 28. April, 11 Uhr: Teilnahme an der fünften Trie rer Chormeile. Dienstag bis Sonntag, 15. bis 20. Mai: Sängerfahrt nach Dresden. Freitag, 1. Juni: Gründungsfeier mit Hoffest, Überreichung der Zelter-Plakette im Hotel Eurener Hof. Samstag und Sonntag, 2. und 3. Juni: Jubiläumsfeier im Pfarrheim Euren. Samstag und Sonntag, 9. und 10. Juni: Auftritt beim Pfarrfest St. Helena in Euren. Freitag, 21. September: Gemeinschaftliches Kirchenkonzert mit dem Lemster Mannenkoor aus Holland in der Pfarrkirche St. Helena, Euren. Sonntag, 18. November: Nachmittag auf der MS Princesse Marie Astrid. mehi