Drogenprozess: 29-Jähriger zu Haftstrafe verurteilt

Drogenprozess: 29-Jähriger zu Haftstrafe verurteilt

Trier. (wie) Das Trierer Landgericht hat gestern einen 29-Jährigen aus Hermeskeil zu einer Haftstrafe von sechs Jahren verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann vor zwei Jahren sechsmal in die Niederlande gefahren war, um dort Marihuana und Amphetamine zu kaufen.

Der 29-Jährige schmuggelte die Drogen über die Grenze und verkaufte sie im Hochwald. Das Geld, das er mit seinen Drogengeschäften verdiente - das Gericht geht von mehr als 16 000 Euro aus - wird eingezogen.

Der 29-Jährige war bereits vor einem Jahr wegen der gleichen Tat von einer anderen Strafkammer des Trierer Landgerichts zu einer Haftstrafe von sechs Jahren und neun Monaten verurteilt worden. Dagegen legte er Rechtsmittel ein. Der Bundesgerichtshof hob daraufhin das Urteil auf und verwies den Fall wieder zurück an das Landgericht. Begründet wurde die Revision damit, dass beim Urteil strafmildernde Aussagen des 29-Jährigen nicht ausreichend berücksichtigt worden seien. Der Mann hatte die Namen eines Abnehmers und eines Lieferanten der Drogen genannt. Das gestrige Urteil ist noch nicht rechtskräftig.