Dubiose Textilverkäuferin

Eine 79-jährige Frau aus dem Stadtteil Zewen wurde Mitte dieser Woche Opfer eines dreisten Diebstahls.

Trier. (red) Nach ersten Ermittlungen der Polizei war eine unbekannte Frau durch eine angelehnte Tür in die Wohnung der Geschädigten gelangt und hatte sich dort einige Minuten aufgehalten, ohne bemerkt zu werden. Als die 79-Jährige die Frau in ihrem Flur stehen sah, schickte sie diese in die Küche und bat sie dort zu warten. Dort verwickelte die unbekannte Diebin, die Textilien zum Kauf anbot, die arglose Wohnungsinhaberin in ein Verkaufsgespräch und bot ihr Strümpfe, Tücher und Tischdecken für 20 Euro an. Die 79-Jährige ging auf das Geschäft ein und übergab der "Textilverkäuferin" den Kaufpreis, die daraufhin die Wohnung verlies. Einige Stunden später bemerkte die Geschädigte, dass 200 Euro aus ihrer Handtasche verschwunden waren.Hinweise in dieser Sache nimmt die Polizei Trier unter der Rufnummer 0651/9779-3200 entgegen.Die Polizei warnt vor dieser dubiosen "Textilverkäuferin" und empfiehlt insbesondere älteren Mitmenschen:Schließen Sie stets Ihre Haustür ab, selbst wenn Sie nur kurz Ihre Wohnung verlassen. Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder durchs Fenster genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel. Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe.