1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Durchs Feller Burgtor ins weihnachtliche Vergnügen

Durchs Feller Burgtor ins weihnachtliche Vergnügen

Am ersten Adventswochenende (28./29. November) findet in Fell der Adventsmarkt statt. Zwei Tage lang dreht sich hinter der alten Schule und im Winzerkeller alles um die besinnliche Zeit des Jahres.

Fell. An hübsch geschmückten Ständen wird viel Weihnachtliches, meist aus Handarbeit, zum Kaufen angeboten. Ein Nachbau des Feller Burgtors aus der Zeit der Maximiner Burgherren heißt die Gäste auf dem Festplatz im Ortskern willkommen. Aktuell renaturiert die Verbandsgemeinde im Rahmen der "Aktion Blau" den Feller Bach, der mitten durch das Dorf fließt. Hinter der Alten Schule wurde ein "Forum" gebaut, und es wird am Bach ein "blaues Klassenzimmer" entstehen. Auch für den Adventsmarkt ist die Neugestaltung ein optischer Gewinn. Am Samstagnachmittag um 15 Uhr öffnen alle Verkaufsstände sowie die Krippen- und Künstlerausstellung. Um 16 Uhr präsentiert der Puppenpalast im Silvanussaal des Winzerkellers ein Kinder-Puppentheater, der Eintritt ist frei. Blechbläser sorgen auf dem Markt für festliche Klänge und unterhalten die Gäste. Sonntags startet der Markt um 11 Uhr am Vormittag. Parallel öffnen die Ausstellungen. Am späten Sonntagnachmittag kommt der Nikolaus und bringt für alle Kinder etwas mit. An beiden Tagen kann man bei einer Tombola Sofortpreise gewinnen. Stände mit vielen kulinarischen Angeboten sorgen dafür, dass niemand hungrig nach Hause geht. In der Alten Schule stellen Feller Künstler ihre Exponate und im Gewölbekeller des alten Winzerkellers Krippenbauer ihre Krippen aus. Kostenlose Parkplätze stehen zur Verfügung. Organisiert wird der Adventsmarkt vom Verein Feller Bürger Liste. red