Durchweg richtige Entscheidung

Durchweg richtige Entscheidung

Der Kulturring Newel, die Dachorganisation aller Vereine in der Mehrortsgemeinde, feierte das 30-jährige Bestehen mit dem Gemeindefest in stimmungsvoller Atmosphäre. Musik, Showtanz und Gesang, vorgetragen von verschiedenen Ortsvereinen, sorgten für einen würdevollen Rahmen im ausverkauften Festzelt.

Newel-Beßlich. (pem) Seit drei Jahrzehnten besteht er jetzt, der Kulturring Newel. Grund genug, in Verbindung mit dem alle zwei Jahre stattfindenden Gemeindefest richtig zu feiern. Vorsitzende Alice Schilling bedankte sich bei der Begrüßung zu Beginn des Festabends bei allen Akteuren und Vereinsmitgliedern. Ihr besonderer Dank ging an Zeugwart Josef Huberti und "Hausmeister" Klaus Spang, die lange Jahre dem Kulturring zur Verfügung standen.Ortsbürgermeister Matthias Mohn: "Vor 30 Jahren wurde der Kulturring gegründet. Die Dachorganisation unserer Vereine soll das kulturelle und gesellschaftliche Leben der Gemeinde fördern, was in den drei Jahrzehnten hervorragend gelungen ist." An der umfangreichen Ausstattung von Materialien sehe man, wie richtig die Entscheidung zur Gründung war, "um die uns Nachbargemeinden sicherlich beneiden." Der "singende Bürgermeister" der Verbandsgemeinde Trier-Land, Wolfgang Reiland, überbrachte die Glückwünsche der Verwaltung mit guten Wünschen für die Zukunft.Der Auftakt des unterhaltsamen Programms mit viel Musik, Showtanz und Gesang war dem Gemischten Chor Newel unter Leitung von Adrian Nuca vorbehalten. Für einen Augenschmaus sorgten die Jugendgarde des Karnevalsvereins Newel (einstudiert von Sandra Endres) und die Tanzgruppe des Sportvereins Butzweiler (Leitung Isabell Laudor). Einen Sketch der Extraklasse bot die "Offene Bühne" mit Petra Löhr, Brigitte Elsen und Erika Mayer im "Backshop".Die "Drei Müllmänner" Manfred Fischer, Mario Kruppert und Harald Schilling hatten alle Hände voll zu tun, um ihre Aufgaben zu erfüllen, ehe der Gemischte Chor das "Lasso rausholte". Eine Premiere feierte die Frauengemeinschaft Butzweiler mit Uschi Gubernator, Mechthild Fischer, Hermine Grochowski, Agnes Krewer und Margot Schilling, die einen "Pflaumenbaum zum Singen brachte". Extra "von hoher See" angereist war die Gesangsgruppe des Kegelsportvereins Eifel Butzweiler mit Stargast "Lolita" (Oswald Laudor). Mit tollen Gesangsvorträgen zogen die Akteure Johann und Martina Lieser, Mathilde und Conny Franken, Gabi Schumacher, Norbert Jakoby und Erich Weber das Publikum in ihren Bann. Moderator Josef Schönhofen führte souverän durch das Programm. Nach dem Gottesdienst am Sonntag im Festzelt spielte das Jugendorchester des Musikvereins Butzweiler zum Frühschoppen auf. Für einen harmonischen Ausklang sorgte der Musikverein Butzweiler am Nachmittag mit einem Konzert der "Extraklasse".

Mehr von Volksfreund