1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Duschen soll nicht länger zum Ekel-Trip werden - Schweicher Sportler kritisieren Zustand der Stefan-Andres-Halle

Duschen soll nicht länger zum Ekel-Trip werden - Schweicher Sportler kritisieren Zustand der Stefan-Andres-Halle

Schüler und Sportler müssen sich bald nicht mehr ekeln: Der Kreis Trier-Saarburg plant eine Generalsanierung der Stefan-Andres-Sporthalle. Erst seit ein paar Jahren ist der Kreis für die 1975 gebaute Halle zuständig. Einige Schweicher sind mit den sanitären Anlagen unzufrieden.

Schweich. Die Duschen würden immer nur "häppchenweise" geflickt, und man müsse sich ekeln, in der Stefan-Andres-Halle in Schweich zu duschen. Mit dieser Beschwerde hat sich Stefan Heyer an den TV gewandt. Zuvor hatten die Zustände der sanitären Anlagen der Edith-Stein-Schule in Bitburg Aufsehen erregt (der TV berichtete). Heyer fragt: "Wie kann es sein, dass man Millionen in die Hand nimmt, um einen extrem großen Schulkomplex zu bauen, aber für die Sporthalle scheint es nicht mehr zu reichen?"
Seit einigen Jahren ist der Landkreis Trier-Saarburg Träger der Realschule plus und damit für den baulichen Zustand verantwortlich. Martina Bosch, Sprecherin des Kreisverwaltung, sagt, Mitglieder von Sportvereinen, die die Halle von 16 bis 22 Uhr nutzen, hinterließen die Duschen und Toiletten vereinzelt nicht ordnungsgemäß. Sprecher verschiedener Vereine wiederum beschweren sich ihrerseits über den Zustand der Halle. Die Zustände auf den Toiletten seien nicht die besten, sagt ein Mitglied der Tischtennisabteilung. Der Spieler trainiert zweimal pro Woche abends in der Stefan-Andres-Sporthalle. "Auf gut Deutsch gesagt, sieht es da aus wie Sau." Toilettenpapier fliege überall herum. Scheinbar würden die Anlagen nach der Nutzung durch die Schüler nicht gereinigt. Das bestätigt Martina Bosch. Die Reinigung erfolge abends nach 22 Uhr - wenn der letzte Verein die Halle verlassen hat.Generalsanierung vorgesehen


Der Tischtennisspieler versucht, die sanitären Anlagen zu meiden: "Ich hab's aufgegeben. Da sie nicht hygienisch sind, benutze ich sowohl die Toiletten als auch die Duschen nur noch selten."
Laut Pressesprecherin Bosch werde die Halle natürlich unterhalten. Vor rund zwei Jahren seien die Duschköpfe erneuert und die Fugen ausgebessert worden. Eine Generalsanierung der Stefan-Andres-Sporthalle - wie auch der Sporthallen in Hermeskeil und in Konz - sei vorgesehen. Das könne aber nur und müsse peu à peu erfolgen. Das Thema Stefan-Andres-Sporthalle stehe für 2016 auf dem Programm. Zunächst müsse der Kreistag entsprechende Haushaltsmittel gewähren.
Jürgen Schmitt, der Vorsitzende des TuS Issel, spricht sich nicht uneingeschränkt für eine Generalsanierung aus. "Wenn die Halle saniert wird, haben wir keine Halle mehr." Insbesondere für Hand- und Basketballer gebe es von der Größe her keine vergleichbare Halle. "Natürlich ist sie sanierungsbedürftig, aber noch nutzbar", sagt Schmitt. Von Schülern höre er keine Beschwerden über die sanitären Anlagen, bemerkt Jürgen Nisius, Leiter der Realschule plus. "Die Räume sind halt 40 Jahre alt, da kann man nicht erwarten, dass es aussieht wie im Grand Hotel."Extra

 Alt, aber funktionsfähig: Waschraum in der Stefan-Andres-Halle in Schweich.
Alt, aber funktionsfähig: Waschraum in der Stefan-Andres-Halle in Schweich. Foto: (h_tl )
 Toiletten mit Macken wie diese sind eine Ausnahme in der Andres-Halle.
Toiletten mit Macken wie diese sind eine Ausnahme in der Andres-Halle. Foto: (h_tl )

Der Kreis investiert jährlich rund 1,7 Millionen Euro in Bauunterhaltungsmaßnahmen für kreiseigene Gebäude. In das Schulzentrum Schweich sind in den vergangenen vier Jahren rund 15,9 Millionen Euro für den Neubau des Kreisgymnasiums investiert worden. Außerdem wurde das Gymnasium Saarburg für rund sieben Millionen Euro saniert und erweitert, das Gymnasium Hermeskeil für rund neun Millionen Euro und die Integrierte Gesamtschule in Hermeskeil für rund 13 Millionen Euro. Geplant sind weitere Projekte in Millionenhöhe: die Sanierung des Schulzentrums Konz, des naturwissenschaftlichen Trakts im Gymnasium Saarburg, der Realschule plus in Waldrach und die Sanierung und Erweiterung der Realschule plus in Kell am See. aweb