1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Ehrang im Zeichen des traditionellen Marktes

Ehrang im Zeichen des traditionellen Marktes

Das traditionelle Volksfest "Ehranger Markt" beginnt am Samstag, 3. September. Bis Montag gibt es Live-Musik, Vorführungen und Kinderangebote. Am Dienstag laden die Schausteller zu ermäßigten Preisen auf die Kirmes ein.

Trier-Ehrang. Organisiert wird der Ehranger Markt von der Gemeinschaft Ehranger Ortsvereine (GEOV) unter Vorsitz von Horst Lorig. Er knüpft weitgehend an das Schema der früheren Märkte an - und hat es nicht leicht. Nur sechs der über 30 Vereine, die sich zur GEOV zusammengeschlossen haben, bauen beim "Märtschi" ihre Essens- und Getränkestände auf: die Feuerwehr, der Sport- und Turnverein, Männergesangverein, die KG Rot-Weiß Ehrang und die Schützen. OB Klaus Jensen kommt zur Eröffnungsfeier mit Fassanstich am Samstag um 17 Uhr. Ihm zur Seite stehen Lisa Löw alias Miss Kyllanien und die Kylltalhüpfer des Jugendtreffs. Zum Auftakt des Volksfests gibt es eine Premiere: Die junge Band Replay wird mit Musik von Robbie Williams, Queen oder U2 am Samstag ab 19.30 Uhr von der großen Bühne an der Kyll einheizen.
Skulpturen werden versteigert


Schon eine halbe Stunde früher beginnt der Auftritt von Joe Casel im Pavillon (Kyllstraße). Am Sonntag geht es ab 10 Uhr mit Festhochamt, Frühschoppen und Kunstgewerbe weiter, nachmittags und abends gibt es Turnvorführungen und ab 18.30 Uhr Live-Musik mit den Rockmusikern The Hat Boys und dem Duo Two4You. Am Montag sorgen die Kitas für Spiel und Spaß. Der Abend klingt mit Musik von Franz Maier und der Versteigerung von zwei Skulpturen (21 Uhr) aus, die Steinmetz Henning Wirtz während des Marktes anfertigt. Der Erlös kommt zwei Vereinen zugute. Ebenfalls mit von der Partie sind beim Ehranger Markt das Blasorchester, das Da-capo-Orchester und der MGV mit Auftritten. Nach dem Abbau der Vereinsstände am Montagabend bleiben die Schaustellerbetriebe noch auf dem Marktplatz stehen und bieten am Dienstag ermäßigte Familienpreise. Das Programm wird als achtseitiges Leporello von Ehrang Design Studio gestaltet und mit einer Auflage von 5000 Stück verteilt. gsb