EHRENAMT

Zum Bericht "Freiwillige Feuerwehrleute dürfen wieder kostenlos ins Freibad" (TV vom 1. März) und Leserbrief "Freier Eintritt für alle Hilfsdienste" (TV vom 5. März):

Ich finde, dass die Diskussion am Ziel vorbeischießt. Nirgends steht die Höhe der entgangenen Eintritte. Nach meinem Wissen ist der Betrag kleiner als 500 Euro. Was soll die Diskussion, ob Technisches Hilfswerk oder Rotes Kreuz diesen Vorteil auch nutzen können? Das Rote Kreuz ist ein Verein und eine Landes- und Bundesorganisation, das THW eine Bundesorganisation. Warum soll die Stadt dafür bezahlen? Wie soll das dem Bürger vermittelt werden? Die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Trier erbringen mehrere Tausend Stunden im Jahr, und zwar ehrenamtlich. Das kostenlose Schwimmen im Freibad ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Keine Freiwillige Feuerwehr würde heißen: mehrere Millionen mehr Kosten für die Berufsfeuerwehr, die seit Jahren sowieso schon auf ihre zweite Wache wartet. Wolfgang Ahnen, Trier

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort