1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Eigenes Geschenk zum Jubiläumsfest

Eigenes Geschenk zum Jubiläumsfest

Passend zum 15. Geburtstag der Mädchenabteilung bescherten die B-Juniorinnen des Turn- und Sportvereins (TuS) Issel ihrem Verein die Rheinlandmeisterschaft.

Schweich-Issel. (dis) Schon in der Gruppenphase der Gruppe A dominierten die Mädchen aus Issel. Vier Siege und ein Torverhältnis von 13:0 sprachen für sich. Der SV Strohn (Vulkaneifelkreis) belegte Platz zwei. Entscheidend waren hier die klaren Siege gegen die Westerwaldteams aus Welterod und Eichelhardt. In Gruppe B war es wesentlich spannender. Der dort favorisierte 1. FFC Montabaur musste auf starke Stammspielerinnen verzichten. Um so erstaunlicher war der zweite Gruppenplatz. Hier gewann der FC Urbar, der nur eine Niederlage (gegen Montabaur) hinnehmen musste. Sehr spannend war das erste Halbfinale. Der TuS Issel setzte sich hier verdient gegen Montabaur durch. Antonia Homberg setzte den Siegtreffer maßgerecht neben den Innenpfosten. Montabaur hatte die Möglichkeit zum Ausgleich, als ihnen ein Strafstoß zugesprochen wurde, vergab allerdings. Im zweiten Halbfinale hatte der FC Urbar mit dem SV Strohn wenig Mühe und siegte 2:0. Claudia Lauer und Caro Asteroth sorgten mit ihren Toren für klare Verhältnisse. Mit dem gleichen Ergebnis verlor der SV Strohn gegen den 1. FFC Montabaur das Spiel um Platz drei. Hanna Lena Diel und Denise Mayer waren hier erfolgreich.Im großen Jubel endete der 2:0-Finalsieg des TuS Issel gegen den FC Urbar. Verena Lehnen brach mit ihrem Treffer den Bann. Nach dem Turnier waren alle Trainer der Halbfinalisten mit den Leistungen ihrer Teams sehr zufrieden, schließlich waren die besten Teams aus dem Verband am Start.Die Hallen-Rheinlandmeisterschaften der D-Juniorinnen in Schweich-Issel waren gezeichnet von klassischen Paarungen und bestem Fußball. Schon die Gruppenauslosung brachte vier der fünf Titelanwärter in die Gruppe B, in der sich im Turnierverlauf die MSG Werlau behauptete. In der Gruppe A hatten die Mädchen des TuS Issel zunächst ein leichtes Spiel. Sie gewannen alle vier Spiele. Dramatisch wurde es in den Halbfinalspielen. So musste die Partie des TuS Issel gegen den SC Bad Neuenahr im Siebenmeterschießen entschieden werden, das Bad Neuenahr gewann. Das Spiel um Platz drei entschieden die Mädchen aus Werlau klar für sich. Anna Vogel, Juliana Scholle und Cyndia Loos waren die Torschützinnen zum klaren Sieg gegen die Mannschaft des TuS Issel. Das Endspiel konnten die Mädchen aus Bad Neuenahr gegen die JSG Höhn im Siebenmeterschießen für sich entscheiden.