Ein alter Hund und die Freude am Unterricht

Ein alter Hund und die Freude am Unterricht

Mein 2010 - mein 2011. Der TV hat bekannten Menschen aus der Region einen Fragebogen zum Jahreswechsel geschickt. Die lustigen bis nachdenklichen Ergebnisse lesen Sie in dieser und der kommenden Woche. Heute: Bernhard Nink, Musiklehrer am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium und Musiker.

2010 bekommt von mir die Schulnote ...

... befriedigend + (9 Punkte).

Mein schönster Moment 2010 war ...

... es gab nicht nur einen.

Am liebsten vergessen würde ich aus dem abgelaufenen Jahr ...

... die 20-minütigen (!) Unterrichtskurzbesuche der AQS (Agentur für Qualitätssicherung) und die Schlussfolgerungen, die daraus für die Qualität des Unterrichts gezogen wurden.

Mein dickster Fehler im Jahr 2010 war ...

... zu glauben, die Politik würde nach der Finanzkrise das Spekulantentum stärker bekämpfen.

Die größte Überraschung 2010 war ...

... der glückliche Umstand, dass die Musiker der FWG-Jazzband ihren Leistungshöhepunkt während der Aufnahmen zur CD "Second Half" hatten.

Mein Mensch des Jahres 2010 ist ...

... Monira Rahman aus Bangladesch, die - oft gegen den Widerstand von Politikern und Behörden - Opfer von Säureanschlägen wegen angeblich "unehrenhaften Verhaltens" unterstützt.


Ich freue mich 2011 auf ...


... das Erscheinen der zweiten CD der FWG-Jazzband und auf das Release-Konzert am 25. Februar in der Tufa.


Mein guter Vorsatz für das Jahr 2011 ist ...


... das Vorhaben, öfter mit meinem Hund spazieren zu gehen.


Er scheitert wahrscheinlich, weil ...


... "Chelsea" schon 14 Jahre alt ist und allmählich ihre Ruhe haben möchte.

Ich fürchte, 2011 könnte ...

... sich die weltweit unzureichende Klimapolitik fortsetzen.

Mein wichtigstes Ziel im Jahr 2011 ist ...

... mir die Freude am Unterrichten nicht verderben zu lassen - siehe auch Punkt drei.

Den Millionen-Lottogewinn, den ich 2011 mache, setzte ich ein für ...

... die dänische Organisation Freemuse, die weltweit politisch verfolgte Musiker unterstützt.

Bernhard Nink (58, TV-Foto: Roland Morgen), geboren in Boppard, studierte Schulmusik an der Musikhochschule Frankfurt und ist seit 1977 Musiklehrer am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Trier (FWG). 1981 Rundfunkaufnahmen mit dem Bratscher Franz Brixius, 1982 Aufführung der Oper "Pollicino" von Hans Werner Henze in der Fachhochschule Trier mit FWG-Schülern, 1996 Gründung der Jazzformation Trier-Swing-Trio, 2008 CD "Animi Causa" mit der FWG-Jazzband, 2011 CD "Second Half" mit der FWG-Jazzband. Seit vielen Jahren Klavierbegleitung bei Produktionen des Max-Tuch-Theaters; ebenso seit vielen Jahren Begleitung der Veranstaltungen des Theologischen Quartetts mit dem Jazztrio Rhythm-A-Nink, mit dem er morgen, Sonntag, auch den Neujahrsempfang der SPD Trier (11 Uhr, Viehmarktthermen) umrahmt. Mehrfacher Meister und Vizemeister mit der Ü 40- und Ü 50-Fußballmannschaft des VfL Trier.

Mit Bernhard Nink sprach TV-Redakteur Roland Morgen.